Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

      Düsseldorf (ots) - Polizei warnt vor Trickdieben - Falsche
Polizisten und angebliche Mitarbeiter des Wasserbauamtes im
Stadtgebiet unterwegs

    Die Polizei Düsseldorf warnt vor Trickdieben, die sich als Polizeibeamte oder als Mitarbeiter vom Wasserbauamt ausgeben. Bereits zweimal verschafften sich zwei bislang unbekannte Männer so Zutritt zu den Wohnungen zweier älterer Damen und entwendeten Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren hundert Euro.

    Bei der ersten Tat an der Helmholtzstraße in Friedrichstadt stellten sich zwei Männer der 80-jährigen Geschädigten als Mitarbeiter des Wasserbauamtes vor. Die alte Dame ging mit einem der Männer in das Badezimmer. Nach einiger Zeit verließen die Unbekannten die Wohnung. Kurze Zeit später fehlte eine Geldkassette im Wohnzimmer.

    Im zweiten Fall sprachen zwei Männer eine 86-jährige Frau vor ihrer Wohnung an der Himmelgeister Straße in Bilk an. Sie gaben an, dass in die Wohnung der 86-Jährigen eingebrochen worden sei und sie jetzt nachschauen müssten. Die Seniorin hielt die Männer für Polizeibeamte und ließ sie in ihre Wohnung. Nach circa fünf Minuten verabschiedeten sich die Täter von der Frau. Es wurden mehrere hundert Euro aus einer Tasche und ein Ring gestohlen.

    Es liegt bislang nur eine Beschreibung der Täter im zweiten Fall vor. Einer der Diebe ist circa 180 Zentimeter groß und etwa 40 Jahre alt. Er trug eine Brille. Bekleidet war er mit einer dunklen Lederjacke, einer Lederhose und einer Mütze. Der Zweite soll 170 Zentimeter groß und jünger sein. Auch er war mit Lederjacke und einer Lederhose bekleidet.

Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 870-0.

Zwei Einbrecher auf frischer Tat in Mörsenbroich festgenommen

    Polizeibeamte nahmen am Donnerstagabend zwei Männer in Mörsenbroich fest, die in zwei Wohnungen in Mörsenbroich eingebrochen waren. Diverses Diebesgut trugen die Männer noch bei sich. Die Ermittlungen dauern an.

    Ein 53-jähriger Mann kam gegen 18.10 Uhr zurück in seine Wohnung an der Gerhart-Hauptmann-Straße. Als er die Haustür aufschloss, hörte er wie ein oder mehrere Personen über den Balkon flüchteten. Der 53-Jährige alarmierte die Polizei. Die Täter hatten die Terrassentür aufgehebelt und waren so in die Wohnung gelangt.

    Gegen 18.50 Uhr erhielten die Beamten einen Einsatz zum Mörsenbroicher Weg. Auch hier hatten die Täter die Balkontür aufgehebelt und die Wohnung eines 58-Jährigen nach Wertgegenständen durchsucht. In beiden Wohnungen fanden die Beamten Schuhabdrücke, die durch stark verschmutzte Schuhe entstanden waren.

    Bei der Fahndung fielen den Beamten zwei verdächtige Männer auf dem Mörsenbroicher Weg auf. Beide trugen lehmbehaftete Schuhe, das Sohlenprofil wies Übereinstimmungen mit den Abdrücken in den Wohnungen auf. Bei der Durchsuchung der beiden Täter fanden die Beamten diverses Einbruchswerkzeug, Schmuck und Bargeld. Die beiden 30- und 33-Jährigen sind nach eigenen Angeben ohne festen Wohnsitz. Es besteht weiterhin der Verdacht, dass sich die Männer illegal in Deutschland aufhalten und für weitere Wohnungseinbrüche im Bereich Mörsenbroich verantwortlich sind. Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: