Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

      Düsseldorf (ots) - Durchsuchung im Präsidium - 21-Jährige
entfloh bei Vernehmung - Fahndung dauert an

    Kräfte der Einsatzhundertschaft durchsuchten heute Morgen das Polizeipräsidium nach der 21-jährigen Stefanie Jacobs. Die wegen Drogendelikten Gesuchte war während einer Vernehmung beim Rauschgiftdezernat in einem unbeobachteten Augenblick geflohen. Die Fahndung blieb bislang ohne Ergebnis.

    Gegen 10.30 Uhr nahm die 21-jährige Düsseldorferin bei einer Vernehmung die günstige Gelegenheit wahr und flüchtete in einem unbeobachteten Augenblick aus einem Büro. Die Flucht wurde sofort bemerkt. Es war nicht auszuschließen, dass sich die Beschuldigte noch im Gebäude befand. Aus diesem Grund durchsuchten zwanzig Beamte der Einsatzhundertschaft systematisch das Polizeipräsidium. Von der Frau fehlte jedoch bereits jede Spur. Die mit Haftbefehl Gesuchte war gestern wegen eines versuchten Handtaschendiebstahls in Eller festgenommen worden und hatte die Nacht im Polizeigewahrsam verbracht. Die Fahndung dauert an.

    Suizid auf den Bahngleisen - Unbekannter Toter im Düsseldorfer Hauptbahnhof

    Ein bislang unbekannter Mann hat sich heute Mittag im Düsseldorfer Hauptbahnhof durch einen Sprung vor einen einfahrenden Zug das Leben genommen. Der Tote konnte bislang nicht identifiziert werden. Es kam zu erheblichen Störungen im Bahnverkehr.

    Um 13 Uhr war der etwa 60-Jährige auf Gleis 16 in Richtung Norden dem einfahrenden Interregio aus Norddeich entgegengelaufen. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen stürzte sich der Mann plötzlich vor den einfahrenden Zug. Der Lok-Führer leitete eine Notbremsung ein. Der Zug erfasste den Mann. Er war auf der Stelle tot. Bislang konnte der Tote nicht identifiziert werden. Er war etwa 1,75 groß und untersetzt. Er hatte grau- melierte Haare mit Stirnglatze und trug eine braune Lederjacke.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 11 unter Telefon 870-0.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: