Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - 725     Schwerer Verkehrsunfall in Bilk, Fußgänger schwer verletzt, ein Pkw-Fahrer flüchtig

    Schwer verletzt wurde ein Fußgänger, der bei Rotlicht die Volmerswerther Str. überquerte.     Am Samstag fuhr ein 27-jähriger Pkw-Fahrer gegen 19.25 Uhr auf der Volmerswerther Str. in Richtung Georg-Schulhoff-Platz. Ihm kam ein Pkw entgegen, der wegen eines Überholvorgangs zum Teil die Fahrspur des 27-jährigen benutzte. Hierdurch wich er zur rechten Seite aus. Gleichzeitig habe der entgegenkommende Pkw in Höhe Germaniastr. für ihn die Sicht nach links so stark beeinträchtigt, dass er den von der Germaniastr. kommenden und bei Rotlicht die Volmerswerther Str. überquerenden 40-jährigen Fußgänger nicht habe sehen können. Der Fußgänger wurde auf die Motorhaube und gegen die Frontscheibe des Ford Fiesta geschleudert. Der 40-jährige Fußgänger wurde mit dem Notarztwagen sofort ins Krankenhaus eingeliefert. Dort verblieb der Fußgänger stationär. Das entgegenkommende Fahrzeug hat seine Fahrt ohne anzuhalten auf der Volmerswerther Str. fortgesetzt. Kennzeichen und Fahrzeugtyp sind unbekannt.

726     Stark frequentierter dritter «langer Samstag» vor Weihnachten-starker Fußgänger- und Reisebusverkehr

    Dieser Samstag vor Weihnachten war aus Sicht der Polizei der bisher am stärksten frequentierte verkaufsoffene Samstag.     Auffallend war der starke Fußgängerverkehr und die hohe Anzahl der Reisebusse.     Gegen 15.00 Uhr zählte die Polizei alleine am Tonhallenufer und in der Innenstadt 123 Reisebusse (87 in der Woche zuvor). Sie kamen vorwiegend aus den BENELUX-Staaten.     Relativ ruhig verlief der Pkw-Verkehr in der Innenstadt. Zahlreiche Besucher hatten zum Besuch Bahnen und Busse benutzt. Ein weiterer Grund war aber auch das konsequente Einschreiten gegen Falschparker auf den Fahrbahnen. Das hatte zur Folge, dass 51 Fahrzeuge (61 am letzten Samstag) abgeschleppt werden mussten.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: