Polizei Düsseldorf

POL-D: A 40 - Schwerer Stauendunfall bei Essen-Frillendorf - Pkw-Fahrer in stationärer Behandlung - Sperrungen erforderlich

Düsseldorf (ots) - Nahezu ungebremst raste heute Morgen ein Lkw auf das Stauende auf der A 40 in Richtung Venlo. Hierbei wurde der Fahrer eines Pkw schwer verletzt. Während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten musste die Fahrbahn in Teilen gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei Düsseldorf staute es sich verkehrsbedingt auf der A 40 in Höhe der Anschlussstelle Essen-Frillendorf. Dies übersah ein 35-jähriger Lkw-Fahrer aus Dortmund und "rammte" um kurz nach 10 Uhr ungebremst das letzte Fahrzeug in der Schlange. Durch die Wucht des Aufpralls wurde eine 67-Jährige aus Hamm in dem Opel Meriva so schwer verletzt, dass sie zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden musste. Auch der Unfallverursacher wurde mit einem Schock ins Krankenhaus eingeliefert. Die Aufräumarbeiten nahmen einige Zeit in Anspruch, so dass die Richtungsfahrbahn bis circa 12 Uhr in Teilen gesperrt werden musste. Die Verkehrsbeeinträchtigungen waren bis Bochum-Wattenscheid spürbar. Die maximale Stauausdehnung betrug 5.000 Meter. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf 10.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: