Polizei Düsseldorf

POL-D: Nach Raub auf Kö-Juwelier - Ermittlungen zur Tatvorbereitung - Polizei fahndet mit Bild aus Überwachungskamera - Foto hängt als Datei an

Unbekannter Bild 2

Düsseldorf (ots) - Nach Raub auf Kö-Juwelier - Ermittlungen zur Tatvorbereitung - Polizei fahndet mit Bild aus Überwachungskamera - Foto hängt als Datei an

Unsere Pressemeldung vom 15. Oktober 2013 sowie folgende

Nach dem bewaffneten Raubüberfall in einem Juweliergeschäft an der Düsseldorfer Königsallee im Oktober 2013 arbeitet die Ermittlungskommission (EK) "Kö-Uhren" nach wie vor an der Aufklärung des Falls. Einen wichtigen Ansatz sehen die Beamten in dem damaligen Fluchtfahrzeug, einem silbernen Roller. Bilder aus einer Überwachungskamera sollen jetzt zur Identifizierung eines bislang unbekannten Mannes führen, der zumindest an der Beschaffung des Zweirades beteiligt gewesen war.

Nach dem Überfall vom 15. Oktober 2013 flüchteten die zwei verkleideten Täter auf einem silbernen Roller der "Marke Burgman". Das Krad wurde wenig später in der Nähe des Tatortes aufgefunden und sichergestellt. Die unkenntlich gemachte Individualkennung des Fahrzeuges konnte durch die Spezialisten der Kriminaltechnischen Untersuchungsstelle (KTU) wieder sichtbar gemacht werden. Anschließend rekonstruierten die Beamten der EK "Kö-Uhren" den Verkaufsweg des Rollers bis zur Tat. Hierbei brachten sie in Erfahrung, dass das Fahrzeug am 6. Oktober 2013 in Oberhausen durch drei Männer privat angekauft worden war. Zwei dieser Männer konnten die Ermittler bislang identifizieren. Ein dringender Tatverdacht für eine Beteiligung an dem Raub konnte allerdings nicht festgestellt werden. An einer Tankstelle in Oberhausen konnten die drei durch eine Überwachungskamera aufgezeichnet werden. Mit einem Foto dieser Kamera wendet die Kriminalpolizei sich nun an mögliche Zeugen, die den bislang nicht identifizierten Dritten kennen. Der junge Mann ist etwa Anfang Zwanzig und circa 1,90 bis 1,95 Meter groß Er hat eine athletisch kräftige Figur. Zum damaligen Zeitpunkt trug er seine schwarzen Haare kurz. Der Unbekannte gab sich als "Aleksandar" aus und spricht serbisch und französisch mit deutlichem Akzent. Ob der Unbekannte eine Rolle bei dem Raub an der Kö inne hatte, kann derzeit weder bestätigt noch ausgeschlossen werden. Hinweise nimmt die EK "Kö-Uhren" unter Telefon 0211-8700 entgegen.

In der nächsten Sendung der Reihe "Aktenzeichen XY - ungelöst" wird zudem der Leiter der Ermittlungskommission den Sachverhalt vorstellen und sich mit dem Fahndungsbild an eine breitere Öffentlichkeit wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: