Polizei Düsseldorf

POL-D: Stockum - Senior trickst Täter beim Enkeltrick aus - Festnahme - Haftrichter

Düsseldorf (ots) - Montag, 20. Januar 2014, 17 Uhr Stockum - Senior trickst Täter beim Enkeltrick aus - Festnahme - Haftrichter

Alles richtig machte gestern Nachmittag ein Senior, als er zum Schein auf die Geldforderungen seines vermeintlichen Enkels einging und zeitgleich die Polizei alarmierte. Beamte konnten den Tatverdächtigen festnehmen. Er soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Telefonisch meldete sich gestern Nachmittag ein Mann bei einem 70 Jahre alten Senior und gab vor, dessen Enkel zu sein. Nach einem kurzen belanglosen Gespräch offenbarte der Unbekannte den wahren Grund seines Anrufs. Er gab vor, dringend einen hohen Geldbetrag zu benötigen. Was der Anrufer nicht wusste - er war an einen pensionierten Kriminalbeamten geraten. Dieser erklärte sich zum Schein bereit, den Geldbetrag aufbringen zu wollen, hierfür müsse er aber erst zu seiner Bank fahren. Zeitgleich benachrichtigte er die Leitstelle der Polizei und schilderte den Sachverhalt. Dann fuhr er zum nahegelegenen Kreditinstitut und ließ sich einen auffälligen Umschlag geben, in dem typischerweise Bargeld ausgegeben wird. Zurück in seiner Wohnung besprach er das weitere Vorgehen mit den eingetroffenen Beamten. Nach mehreren Folgeanrufen des "Enkels" verständigte man sich darauf, dass ein Bekannter das Geld bei dem Senior mit einem Taxi abholen würde. Tatsächlich fuhr einige Zeit später ein Taxi mit einem Fahrgast zum verabredeten Übergabeort. Der Mann auf dem Beifahrersitz gab an, der angekündigte Kurier zu sein. Das war für die verdeckt wartenden Polizisten das Signal zum Zugriff. Widerstandslos ließ sich der verdutzte Tatverdächtige festnehmen. Der 56 Jahre alte Mann wird derzeit durch die Spezialisten des Betrugskommissariats vernommen. Dann soll der Wohnungslose dem Haftrichter vorgeführt werden.

In dem Zusammenhang warnt die Polizei erneut vor den Gefahren des sogenannten "Enkeltricks":

Rufen Sie bei Telefonaten angeblicher Verwandter in finanzieller Notlage diese unter deren bekannter üblicher - nicht der vom Anrufer angegebenen - Telefonnummer zurück und versuchen den Sachverhalt zu klären.

Im Zweifelsfall informieren Sie sofort die Polizei und besprechen das weitere Vorgehen.

Händigen Sie niemals Bargeld an einen Fremden aus!

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www1.polizei-nrw.de/duesseldorf

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: