Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) -     Raub in der Stadtmitte - Räuber flüchteten unerkannt mit mehreren hundert Mark

    Ein 22-jähriger Mann wurde in der vergangenen Nacht Opfer von zwei bislang unbekannten Räubern. Sie entkamen mit mehreren hundert Mark.

    Der 22-Jährige war mit einem 29-jährigen Bekannten gestern Abend um 23.50 Uhr auf der Andreasstraße in der Altstadt unterwegs. In Höhe der Hunsrückenstraße stürmten zwei Männer auf sie zu und beschimpften sie zunächst. Dann schlugen sie auf den 22-Jährigen ein. Als das Opfer bereits am Boden lag, raubten sie ihm seine Geldbörse aus der Hosentasche. Der 29-jährige Bekannte kam ihm zwar zu Hilfe, wurde aber ebenfalls geschlagen und zu Boden gebracht. Die beiden Räuber flüchteten mit der Beute von einigen hundert Mark in Richtung Mühlenstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ergebnislos.     Die Täter sind circa 25 Jahre alt und haben kurze, schwarze, glatte Haare. Beide waren dunkel bekleidet.

    Hinweise an das Kriminalkommissariat 1 der Polizeiinspektion Mitte unter Telefon 8700. S.D.-H.

Bahnleiche identifiziert

Ihre Veröffentlichungen vom 30. April 2001

    Der Mann, der am vergangenen Sonntagmorgen tot neben den Gleisen der S-Bahnstrecke Düsseldorf - Köln zwischen Garath und Hellerhof aufgefunden wurde, ist identifiziert. Es handelt sich um einen 23-jährigen gebürtigen Düsseldorfer, der in Bielefeld wohnhaft war. Die Kriminalpolizei geht nach ihren bisherigen Ermittlungen von einem Suizid aus. S. D.-H.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: