Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

11.10.2012 – 12:41

Polizei Düsseldorf

POL-D: Urdenbach - 44-Jähriger auf dem Heimweg angegriffen und schwer verletzt - Polizei sucht Zeugen

Düsseldorf (ots)

Sonntag, 7. Oktober 2012, 20.25 Uhr

Urdenbach - 44-Jähriger auf dem Heimweg angegriffen und schwer verletzt - Polizei sucht Zeugen

Schwer verletzt wurde am Sonntagabend ein 44 Jahre alter Mann bei einem brutalen Angriff, als er sich auf dem Heimweg vom Urdenbacher Erntedankfest befand. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei war der 44-Jährige gegen 20.30 Uhr zusammen mit seiner Lebensgefährtin und einer weiteren Bekannten auf dem Heimweg vom Urdenbacher Erntedankfest. Auf der Drängenburger Straße, etwa in Höhe der Hausnummer 39, wurden sie Zeugen eines verbalen Streits zwischen zwei Männern. Die beiden machten aufgrund ihrer Äußerungen den Eindruck, als handelte es sich hierbei um Vater und Sohn. Als das Trio seinen Weg an den Streithähnen vorbei fortsetzen wollte, wurde die Lebensgefährtin des 44-Jährigen unvermittelt beschimpft und durch den älteren Mann zu Boden geschubst. Auch die andere Frau erhielt einen Stoß und stürzte auf den Gehsteig. Noch bevor er den beiden Frauen helfen konnte, bekam der 44-Jährige von dem älteren Mann einen Faustschlag ins Gesicht und fiel zu Boden. Hier trat der Täter ihm mit dem Fuß in das Gesicht und verletzte ihn dabei schwer. Anschließend entfernte der Mann sich zusammen mit dem Jüngeren und einer nicht näher bestimmbaren Personengruppe in Richtung Urdenbacher Dorfstraße. Der Geschädigte musste aufgrund seiner Verletzungen stationär in eine Klinik eingeliefert werden.

Der flüchtige Täter wird als circa 1,80 Meter groß, mit kurzen gegelten Haaren ("Igelfrisur") beschrieben. Zur Tatzeit war er volkstümlich gekleidet mit einem rot-weiß karierten Hemd, beigefarbener kurzer Lederhose und Wanderstiefeln. Der mutmaßliche Sohn war mit einer weißen Jacke bekleidet. Zeugen werden gebeten, sich an das Kriminalkommissariat 35 unter Telefon 0211-8700 zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www1.polizei-nrw.de/duesseldorf

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung