Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

26.08.2010 – 11:30

Polizei Düsseldorf

POL-D: Falsches Inkasso-Unternehmen in Düsseldorf aufgeflogen - Bislang 65 Anzeigen aus dem gesamten Bundesgebiet - 26-jähriger Düsseldorfer in Untersuchungshaft - Weitere Geschädigte gesucht

Düsseldorf (ots)

Falsches Inkasso-Unternehmen in Düsseldorf aufgeflogen - Bislang 65 Anzeigen aus dem gesamten Bundesgebiet - 26-jähriger Düsseldorfer in Untersuchungshaft - Weitere Geschädigte gesucht

Das Kriminalkommissariat 33 führt seit Anfang Juli dieses Jahres Ermittlungen gegen einen 26-jährigen Mann wegen des Verdachts des mehrfachen Betruges. Der Düsseldorfer hatte unberechtigte Zahlungsaufforderungen mit Pfändungsandrohung an Bürger im gesamten Bundesgebiet versandt. Unter dem Namen eines nicht existierenden Inkasso-Unternehmens sollten im Auftrag eines ehemaligen Düsseldorfer Multimediaunternehmens jeweils Zahlungen in Höhe von 162,98 Euro eingetrieben werden.

Um seine Straftaten begehen zu können, mietete der 26-Jährige Räume in einem Geschäftshaus an der Friedrich-Ebert-Straße an. Von hier aus verschickte er Briefe mit unberechtigten Zahlungsaufforderungen an Bürger im gesamten Bundesgebiet. Unter dem Namen des real nicht existierenden Inkasso-Unternehmens "Fa. Sauer&Söhne Inkasso" verfasste er Schreiben, in denen die Betroffenen aufgefordert wurden, sofort 162,98 Euro an ein ehemaliges Düsseldorfer Multimediaunternehmen zu bezahlen. Im Fall einer Nichtbezahlung drohte er den Betroffenen in seinen Schreiben an, das Gericht einzuschalten und eine Pfändung anzustreben. Die so Genötigten sollten die unberechtigt eingeforderten Summen auf Konten von zwei verschiedenen Kreditinstituten überweisen. Diesem Ansinnen des Beschuldigten kamen die Geschädigten jedoch nicht nach und erstatteten stattdessen Strafanzeigen bei ihren örtlichen Polizeibehörden. Die bisher bekannten 65 Anzeigen wurden zu einem Sammelverfahren zusammengefasst, das bei der Staatsanwaltschaft in Bonn anhängig ist. Die weiteren Ermittlungen führten schließlich nach Düsseldorf. Hier gelang es den Ermittlern des Betrugskommissariates den 26-Jährigen, seine Privatanschrift und seinen Firmensitz zu ermitteln. Am gestrigen Tag wurden seine Wohnung an der Kirchfeldstraße und seine Büroräume an der Friedrich-Ebert-Straße auf Anordnung der Staatsanwaltschaft und des Gerichts durchsucht. Der Polizei gelang es Beweismaterial sicherzustellen. Der Beschuldigte selbst wurde angetroffen und festgenommen. Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Die Polizei bittet nun weitere Geschädigte, sich mit dem zuständigen Kommissariat 33 unter Telefon 0211-8700 in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Düsseldorf
Pressestelle
Jürgensplatz 5-7
40219 Düsseldorf

+49 211 870-2007

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell