Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Shisha-Bar-Kontrollen im Landkreis Hameln-Pyrmont und Holzminden

Landkreise Hameln-Pymont und Holzminden (ots) - Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat am Freitag ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

26.05.2009 – 15:27

Polizei Düsseldorf

POL-D: Gepäckdieb am Flughafen geschnappt - Geschädigter Passagier konnte noch rechtzeitig Flug antreten - Festnahme - Haftrichter

Düsseldorf (ots)

Gepäckdieb am Flughafen geschnappt - Geschädigter Passagier konnte noch rechtzeitig Flug antreten - Festnahme - Haftrichter

Bei einem gemeinsamen Einsatz der zivilen Einsatztrupps von Bundes- und Landespolizei heute Vormittag am Düsseldorfer Flughafen konnte ein 35-jähriger Gepäckdieb auf frischer Tat festgenommen werden. Der Mann ohne festen Wohnsitz wird im Polizeipräsidium vernommen und Morgen dem Haftrichter vorgeführt. Sein Komplize konnte unerkannt entkommen.

Um 10 Uhr observierten die Zivilfahnder im Bereich der Geschäfts-Arkaden im Flughafenterminal zwei verdächtige Personen. Als einer der Männer Passagiere ablenkte und der andere plötzlich zugriff, um einen Aktenkoffer vom Gepäckwagen zu entwenden, schnappten die Beamten zu. Während der eine Täter flüchten konnte, gelang es dem Fahnderteam nach kurzer Verfolgung den 35-Jährigen mit dem Aktenkoffer zu überwältigen und festzunehmen. Nachdem die Personalien des betroffenen 58-jährigen Fluggastes notiert waren, erhielt der Mann seinen Aktenkoffer mit sämtlichen persönlichen Sachen zurück. Er konnte rechtzeitig seinen Flug antreten. Der Mann war erleichtert und bedankte sich bei der Polizei. Wie er sagte, war er auf dem Weg nach Moskau zu einer familiären Trauerfeier. Der Täter schweigt derzeit zu den Vorwürfen. Der aus Serbien stammende Mann, gab an einen Wohnsitz in der Schweiz zu haben. Die Ermittlungen und Überprüfungen dauern an.

Polizeipräsidium Düsseldorf - Pressestelle

Jürgensplatz 5-7
40219 Düsseldorf

Fon +49(211)-870-2005
Fax +49(211)-870-2008
pressestelle.duesseldorf@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung