Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Freiwillige Feuerwehr Kalkar

16.03.2019 – 11:40

Freiwillige Feuerwehr Kalkar

Feuerwehr Kalkar: Großbrand eines Gebäudes- 85 Einsatzkräfte waren über fünf Stunden im Einsatz

Feuerwehr Kalkar: Großbrand eines Gebäudes- 85 Einsatzkräfte waren über fünf Stunden im Einsatz
  • Bild-Infos
  • Download

Kalkar (ots)

Um 2:30 Uhr am 16.03.2019 wurden der Löschzug Kalkar Mitte sowie die Löschgruppen Appeldorn und Hönnepel alarmiert. Gemeldet war ein Gebäudebrand auf der B 57, bekannt als ehemals ´Haus Manier´. Da zu Beginn nicht ausgeschlossen werden konnte das sich noch Personen im Gebäude befanden, wurde ebenfalls der Rettungsdienst des Kreises Kleve alarmiert. Der Brandherd befand sich im Anbau an das Wohnhaus und konnte schnell ausfindig gemacht werden. Das Löschen gestaltete sich jedoch schwierig. Durch eine verwinkelte Bauweise und dadurch hoher Anzahl an brennbarem Material und Dämmung, dauerte es über fünf Stunden das Feuer einzudämmen. Durch die Firma Hegmann aus Uedem wurde zeitnah ein Bagger bereitgestellt. Mit diesem konnte der Anbau teilweise eingerissen werden, um Glutnester und kleinere Brandherde komplett abzulöschen. Das Haupthaus ist unbewohnbar, blieb von den Flammen jedoch größtenteils verschont. Es konnte keine Person im Gebäude gefunden werden.

Unter Einsatzleitung von Georg Bouwmann und seinen Stellvertretern Helmut Hessel und Roland Matenaer konnte der Einsatz gegen 12 Uhr beendet werden. Zwischenzeitlich waren sechs Trupps unter Atemschutz im Gebäude. Die Löschgruppe Grieth versorgte die Anwesenden mit Kaffee und Würstchen. Zum Ablösen des Löschzuges Kalkar wurde die Löschgruppe Wissel zur Einsatzstelle alarmiert. Der Abrollcontainer Atemschutz des Kreises Kleve war zum tauschen der Atemschutzflaschen ebenfalls vor Ort. Die B 57 musste bis etwa 11 Uhr gesperrt bleiben.

Die Einsatzstelle wurde zur Ursachenermittlung an die Polizei übergeben. Zur Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Kalkar
Pressesprecherin
Manuela Mohn
Telefon: 0172 2382195
E-Mail: Presse@Feuerwehr-Kalkar.de
http://www.feuerwehr-kalkar.de/

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Kalkar, übermittelt durch news aktuell