Polizeiinspektion Göttingen

POL-GÖ: (266/2018) Nach LKW-Unfall auf A 7 bei Echte - Autobahn in Fahrtrichtung Hannover voraussichtlich bis Mittwochmittag gesperrt

Brennender LKW
Brennender LKW

Göttingen (ots) - ECHTE (jk) - Nach dem LKW-Unfall in einem Baustellenbereich auf der A 7 kurz vor der AS Echte (siehe unsere Pressemitteilung Nr. 264 vom heutigen Tage) ist die Fahrtrichtung Hannover ab der AS Northeim-Nord weiterhin voll gesperrt. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird die Sperrung voraussichtlich noch bis Mittwochmittag (23.05.18) andauern, da die beschädigte Fahrbahndecke abgetragen und erneuert werden muss. Die Autobahnpolizei Göttingen meldet aktuell elf Kilometer Stau.

Die Fahrbahn in Richtung Kassel ist seit dem Vormittag wieder komplett freigegeben.

Bei dem Unfall am frühen Dienstagmorgen war ein 51 Jahre alter LKW-Fahrer aus Hessen schwer verletzt worden. Ersthelfer befreiten den Mann aus dem noch nicht brennenden Führerhaus. Die Zugmaschine und der vordere Teil des Aufliegers brannten anschließend komplett aus.

Die Unfallursache ist noch unklar. Gegen 06.00 Uhr am Morgen hatte der LKW-Fahrer am Beginn der Baustelle zunächst zwei aufgestellte Baken und dann die beginnende mobile Betonschutzwand überfahren. Der LKW prallte im weiteren Verlauf in die Mittelschutzplanke. Bei der Kollision riss der Tank auf, Kraftstoff trat aus und entzündete sich.

Die Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 200.000 Euro.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Kaatz
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren: