Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Göttingen

02.10.2017 – 14:09

Polizeiinspektion Göttingen

POL-GÖ: (573/2017) Achtung Ackermatsch! - Verkehrssicherheitsberater Jörg Arnecke gibt Tipps zum Beginn der Maisernte

POL-GÖ: (573/2017) Achtung Ackermatsch! - Verkehrssicherheitsberater Jörg Arnecke gibt Tipps zum Beginn der Maisernte
  • Bild-Infos
  • Download

Göttingen (ots)

GÖTTINGEN (ja) - In der hiesigen Region hat die Maisernte bereits begonnen bzw. steht unmittelbar bevor.

Während der Erntezeit müssen sich Autofahrer im ländlichen Bereich auf zusätzliche Gefahren einstellen, wie

   -	langsam fahrende Arbeitsmaschinen und Transportfahrzeuge, -	
verschmutzte Fahrbahnen durch Ackermatsch und verlorenes Erntegut 
sowie -	irritiertes Schwarzwild (Wildscheine) neben der Fahrbahn. 

Die Polizeiinspektion (PI) Göttingen bittet alle Verkehrsteilnehmer deshalb um besondere Vorsicht und stets um die erforderliche gegenseitige Rücksichtnahme!

Damit Sie sicher durch den Herbst und die Erntezeit kommen, rät Verkehrssicherheits-berater Jörg Arnecke (Foto):

1.	Fahren Sie defensiv, passen Sie Ihre Geschwindigkeit stets den 
örtlichen Straßenverhältnissen an!
2.	Seien Sie stets bremsbereit und rechnen Sie mit langsam fahrenden 
Ernte- und Transportfahrzeugen, insbesondere mit deren deutlich 
längerem Bremsweg!
3.	Im Einmündungsbereich von Feldwegen ist mit verschmutzten 
Fahrbahnen sowie zusätzlich im weiteren Streckenverlauf mit 
verlorenem Erntegut zu rechnen!
4.	Nässe kann die verschmutzen Fahrbahnen in eine gefährliche 
Rutschbahn verwandeln!
5.	Überholen Sie nicht unüberlegt langsam fahrende Ernte- und 
Transportfahrzeuge!
6.	Wildschweinrotten, die in den Maisfeldern lebten, leiden unter dem
sog. "Ernteschock", da ihr Lebensraum abgeerntet wurde. Rechnen sie 
in den nächsten Wochen mit einem vermehrten Wildwechsel! 

Noch eine Bitte an die Landwirte und Lohnunternehmer:

1.	Setzten Sie nur verkehrssichere Ernte- und Transportfahrzeuge ein!
2.	Kontrollieren Sie vor Fahrtbeginn an der Zugmaschinen und 
Anhängern die Beleuchtung! Schalten Sie diese ein!
3.	Vermeiden Sie fatale Missverständnisse durch defekte Blink- oder 
Bremslichter!
4.	Reinigen Sie nach dem Be- und Entladen die Fahrzeuge von 
Ackermatsch und Erntegut sowie unverzüglich verschmutzte Fahrbahnen, 
damit die Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet werden.
5.	Beachten Sie die Grundsätze der Ladungssicherung! Nur so 
verhindern Sie, dass Erntegut auf die Fahrbahn fällt und zusätzliche 
Gefahrenstellen entstehen!
6.	Seien Sie fair - ermöglichen Sie Fahrzeugführern das Überholen! 

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Kaatz
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Göttingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Göttingen