THW Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein

THW-HH MV SH: Zentraler Start für Grundausbildung im Regionalbereich Schwerin für 46 THW-Helferinnen und -Helfer

Erste Kontakte mit den Rettungsmitteln Rettungsschere und -spreizer
Erste Kontakte mit den Rettungsmitteln Rettungsschere und -spreizer

Schwerin (ots) - Erstmalig startet im Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein in einem Regionalbereich mit einer zentralen Veranstaltung die Grundausbildung. Die neuen Helferinnen und Helfer kamen aus den acht Ortsverbänden des Regionalbereiches Schwerin.

Als Schirmherr für diese Maßnahme bürgerschaftlichen Engagements wurde der Minister für Inneres und Sport des Landes Mecklenburg-Vorpommern gewonnen.

Für den Minister kam stattdessen stellvertretend Staatssekretär Thomas Lenz, der bei der Eröffnung der neuen Grundausbildungssession den neuen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für dessen Bereitschaft sich gemeinnützig der technisch-humanitären zu verpflichten herzlich dankte.

Diese Veranstaltung stellt ein Highlight zum Beginn der bundesweiten 14. Woche des bürgerschaftlichen Engagements (vom 14.-20. September 2018)dar.

Insgesamt hatten sich 46 Frauen und Männer seit August in den acht Ortsverbänden gemeldet und als Helferin und Helfer verpflichtet. Bereits mit dem typischen blauen Einsatzanzug ausgestattet, konnte der Starttag auch für die ersten Ausbildungselemente genutzt werden. THW-Referatsleiter Jörg Behling vom Landesverband und der Leiter der Regionalstelle Schwerin Michael Teuber freuten sich über diese erfolgreiche Premiere zum Start einer Grundausbildung. "Durch die Fokussierung auf diese Startveranstaltung für einen gesamten Regionalbereich konnten wir intensiver Interessenten ansprechen," freute sich Jörg Behling über den guten Zuspruch.

Für Michel Teuber war auch wichtig, dass die neuen Helferinnen und Helfer wahrnehmen, dass gleichzeitig in acht Ortsverbänden die Grundausbildung vermittelt wird. "Normalerweise findet die gesamte Grundausbildung in den einzelnen Ortsverbänden statt. Heute gibt es, geführt durch 8 Ausbilder, die erste Lerneinheit zentral. Mit dem Thema Rettungsschere und -spreizer in Theorie und Praxis haben wir auch ein spannendes Thema zum Start".

Die Grundausbildung in den Ortsverbänden dauert circa ein halbes Jahr, bevor die Prüfung ansteht. Danach kommen die Helferinnen und Helfer in eine der Einsatzgruppen ihres Ortsverbandes, wo verschiedene Fachausbildungen folgen.

In der Gemeinschaft der Helferinnen und Helfer in den einzelnen Ortsverband wird jeder Neuling herzlich aufgenommen. Bundesweit sind rund 80.000 Helferinnen und Helfer in 668 Ortsverbänden ehrenamtlich organisiert. Allein in ganz Mecklenburg-Vorpommern gibt es 18 Ortsverbände.

Teilnehmende Ortsverbände bei dem Start dieser Grundausbildungsssession sind: Bad Doberan - Gadebusch - Güstrow - Ludwigslust - Parchim - Rostock - Schwerin - Wismar

Bildtexte: Bild1 Axel Schirmacher, Ausbilder an der Regionalstelle Schwerin erläutert den neuen Helferinnen und Helfern den Greifzug

Bild 2 Gruppenfoto mit Staatssekretär - Thomas Lenz, Staatssekretär im Innenministerium MV (16.v. Rechts) begrüßte die neuen THW-Heöferinnen und -Helfer in der Regionalstelle Schwerin

Bild 3 und 3a Erste Kontakte mit den Rettungsmitteln Rettungsschere und -spreizer

Bild 4 Einstellen des Greifzuges

Bild 5 Wenn interessiert zugehört wird, bleiben der Fotografin nur Rückenperspektiven

Bild 6 Anschlagen des Greifzuges an den Gerätekraftwagen, der als Zugpunkt dient.

Fotos: Lena Marquadt THW Landesverband HH,MV,SH

Rückfragen bitte an:

THW Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein

Telefon: 0431 / 57933-0

www.lv-hhmvsh.thw.de

Original-Content von: THW Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
7 Dateien

Weitere Meldungen: THW Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: