Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-KvD: Pressemitteilung der Polizeidirektion Wiesbaden Donnerstag, 13.10.05, 21.00 Uhr

    Wiesbaden (ots) - Unfall mit schwerstverletztem Fußgänger in Wiesbaden

    Wiesbaden, Dotzheimer Straße in Höhe Einmündung Aßmannshäuser Str.

    Donnerstag, 13.10.05, gg. 20.10 Uhr,

    Nach bisherigen Erkenntnissen, die auf Angaben eines Zeugen beruhen, überquerte der Fußgänger die Dotzheimer Straße aus Richtung Eschbornstraße kommend. Der Zeuge, auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Innenstadt fahrend, hielt an, um den Mann passieren zu lassen. Der Autofahrer auf dem rechten Fahrstreifen fuhr weiter und erfaßte den Fußgänger, der offenbar unachtsam auch diesen Fahrstreifen überqueren wollte. Der Fußgänger erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wird zur Zeit in eine Klink verbracht. Die Dotzheimer Straße ist noch in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrt.

    Betrügereien mit alter Masche in Wiesbaden, Stadtteil Bierstadt und Stadtteil Nordenstadt

    Bereits am Montag, dem 10.10. wurde eine 86jährige Bierstadterin Opfer einer Betrugsmasche, zeigte dies aber heute erst bei der Polizei an, weil mit der damals entwendeten EC-Karte 2.500,-EUR von ihrem Konto abgehoben worden waren. Am Montag, gg. 12.00 Uhr, hatte es an der Wohnungstür der Rentnerin in der Von-Leyden-Str. geläutet. Vor der Tür standen vier junge Frauen, die behaupteten, ihr Blumen bringen zu wollen. Vor der Tür entwickelte sich zunächst ein Gespräch, wobei die Damen angaben, die Blumen sollten vom Pfarrer an eine Hausbewohnerin überbracht werden. Während man noch versuchte, diese unbekannte Hausbewohnerin zuzuordnen, wurde einer der Frauen schlecht. Die Seniorin erlaubte dieser, die Toilette zu benutzen. Mit den anderen Frauen begab sie sich ins Wohnzimmer. Nach verdächtig langem Aufenthalt der Unpäßlichen auf der Toilette verließen die Fremden die Wohnung. Erst heute, nach der Durchsicht ihrer Kontoauszüge, vermißte die Geschädigte dann einen Briefumschlag mit der EC-Karte und der PIN, der im Gästezimmer in einer Schublade gelegen hatte. Die Wortführerin der vier Verdächtigen war zwischen 25- 30 Jahren alt und kräftig. Sie hatte zwei goldene Eckzähne. Die drei anderen sollen wesentlich jünger ("Mädchen") gewesen sein. Sie waren schlanker als die ältere Frau. Drei Frauen hatten dunkle, eine blonde Haare. Alle sprachen gutes Deutsch.

    Wertvolle "Armani" Lederjacken, Herrenhemden und eine Krawatte wollte der Fahrer eines schwarzen Audi A3 dem 69jährigen Hochheimer auf dem Parkplatz eines Großmarktes in Wiesbaden-Nordenstadt schenken. Es handele sich um Ausstellungsware und die Firma Armani sei darauf aus, daß Leute mit den Sachen praktisch kostenlos Reklame machen würden. Für geschenkt nahm der Bürger die Sachen gerne an. Der Audifahrer bat allerdings im Gegenzug um ein wenig Geld für Benzin für seine Heimfahrt bis nach Rom. Der Hochheimer war zunächst nur bereit, Benzingeld für eine Tankfüllung zu erstatten, ließ sich jedoch auf insgesamt 300,-EUR heraufhandeln. Das Geld wurde sofort an einem dortigen Automaten abgehoben und dem vermutlichen Italiener ausgehändigt. Dieser verabschiedete sich gleich darauf. Dem "Kunden" verblieben die Kleidungsstücke. Erfahrungsgemäß sind diese "Designerstücke" minderwertig und die 300,--EUR lange nicht wert. Deswegen wurde auch eine Anzeige wg. Betruges aufgenommen. Die Ermittlungen richten sich gegen den Fahrer eines schwarzen Audi A 3  mit dem Kennzeichen SG....


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden (KvD)
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11815

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2142
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: