Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

29.04.2018 – 15:00

Polizei Wuppertal

POL-W: W-Einsatz der Polizei zum 1. Mai 2018

Wuppertal (ots)

Am 1. Mai finden Kundgebungen verschiedener Organisationen statt. In Wuppertal hat der Deutsche Gewerkschaftsbund eine öffentliche Versammlung mit Aufzug unter dem Thema "1.Mai 2018: Solidarität - Vielfalt - Gerechtigkeit" ab 10.00 Uhr angemeldet. Nach einem Demonstrationszug vom Unterbarmer Bahnhof über die B7, die Morianstraße und die Neumarktstraße kommt es zu einer Kundgebung am Laurentiusplatz. In Remscheid ist eine Versammlung ab 10.00 Uhr, am Theodor-Heuss-Platz mit anschließendem Aufzug über die Straße Markt, Alleestraße, Fastenrathstraße und zurück zum Theodor-Heuss-Platz angemeldet. Sie trägt das Thema "Kundgebung zum 1. Mai". Auch in Solingen wird es zu einer Versammlung mit anschließendem Aufzug kommen. Die Teilnehmer treffen sich unter der Überschrift "Mai-Demonstration und Mai-Kundgebung am 01. Mai 2018" um 10.30 Uhr am Neumarkt und ziehen dann über den Parkplatz Birker Straße, die Kölner Straße, die Birker Straße, die Straße Werwolf, Ufergarten und die Kölner Straße zurück zum Neumarkt. In der Vergangenheit fanden darüber hinaus nicht angemeldete Versammlungen von Personen des links-autonomen Spektrums statt. Die Polizei hat sich auf den 1. Mai und die damit einhergehenden Veranstaltungen vorbereitet. Friedliche Kundgebungen werden unterstützt. Straftaten werden konsequent verfolgt und Gefahrensituationen unterbunden. Im Rahmen der Kundgebungen kann es zu Verkehrsstörungen kommen. (sw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal
Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0202/284 2020
E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Wuppertal
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Wuppertal