Hochschule der Polizei

HDP-RP: Polizei: Bitte folgen! - 280 junge Menschen nahmen die Ernennungsurkunden zur Polizeikommissaranwärterin und zum Polizeikommissaranwärter entgegen

Studierende der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz begleiteten die Veranstaltung musikalisch
Studierende der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz begleiteten die Veranstaltung musikalisch

Büchenbeuren (ots) - 280 junge Menschen begannen ihr dreijähriges Bachelorstudium an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz am Campus Hahn. Voller Stolz nahmen sie die Ernennungsurkunden zur Polizeikommissaranwärterin und zum Polizeikommissaranwärter entgegen.

Aus 4426 Bewerberinnen und Bewerber wurden die 202 jungen Männer und 78 junge Frauen im Bewerbungsverfahren für den Polizeidienst ausgewählt und zum Polizeikommissaranwärter / zur Polizeikommissaranwärterin im Rahmen einer Feierstunde am Campus Hahn vom Direktor der Hochschule der Polizei, Friedel Durben, ernannt. Bereits im Mai nahmen ebenfalls 280 junge Erwachsene das Polizeistudium am Campus Hahn auf. In der vergangenen Woche ernannte Staatsminister Roger Lewentz 160 Hochschulabsolventen in der Hunsrückhalle in Simmern zu Polizeikommissaren und Polizeikommissarinnen, die bereits jetzt ihren Dienst bei den Polizeibehörden verrichten. Mit Ankunft des 18. Bachelorstudiengangs sind nun wieder alle Wohnungen am Campus Hahn belegt. Damit studieren derzeit knapp 1500 Polizeikommissaranwärterinnen und Polizeikommissaranwärter im Hunsrück. So viel wie noch nie!

"Ab dem heutigen Tag tragen Sie noch mehr Verantwortung in der Gesellschaft. Spätestens ab heute sollten Sie ein guter Mensch sein," begrüßte der Direktor der Hochschule die polizeilichen Nachwuchskräfte. Von den neuen Studierenden kommen 212 aus Rheinland-Pfalz, 68 reisten aus den Bundesländern Hessen (19), Nordrhein-Westfalen (7), Saarland (25), Baden-Württemberg (12) und je ein Studierender aus Bayern, Niedersachsen, Thüringen, Brandenburg und dem fernen Schleswig-Holstein an.

Das dreijährige moderne und wissenschaftlich ausgerichtete Studium ist für die angehenden Polizistinnen und Polizisten kein ausschließlich theoretisches Studium. Vielmehr verlangt die Vermittlung von Kompetenzen ein Mix aus Vermittlung von Fachwissen, dem Erlernen von Fertigkeiten und Trainieren von Fähigkeiten. So sind beispielsweise die praktische Unfallaufnahme und die Spurensuche an Tatorten genauso Bestandteil der Lehrveranstaltungen, wie gezielte Konflikt- und Festnahmetrainings sowie ein Fahr- und Sicherheitstraining.

Zu den 21 Monaten Theorie am Campus Hahn kommen 15 Monate berufspraktische Studienanteile in den Polizeipräsidien des Landes.

Die frisch ernannte Polizeikommissaranwärterin Chiara Martini aus Morbach erklärt glücklich: "Ich freue mich auf das abwechslungsreiche Studium, was mich sowohl geistig als auch körperlich fordern wird. Außerdem lerne ich viele neue Personen kennen, welche die gleichen Interessen verfolgen und mit denen ich zusammen im Team arbeite."

Rückfragen bitte an:

Hochschule der Polizei/Landespolizeischule

Telefon: 06543-985-109
E-Mail: hdp.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/hochschule

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Hochschule der Polizei, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Hochschule der Polizei

Das könnte Sie auch interessieren: