Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CE: Durchführung von Alkohol-und Drogenkontrollen im Celler Stadtgebiet

29221 Celle (ots) - Am Sonntag, 17.03.2019, wurde in der Zeit von 21:30 Uhr bis 23:45 eine Alkohol-und ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

31.12.2018 – 01:03

Polizeipräsidium Koblenz

POL-PPKO: Pkw Raub mit anschließender Verfolgungsfahrt - 3 Streifenwagen beschädigt, eine Beamtin verletzt

Westerburg (ots)

Am 30.12.2018 gegen 19.45 Uhr saß der 26jährige Geschädigte (GS) im Gewerbegebiet Westerburg in seinem Pkw als plötzlich der 24jährigen Beschuldigte (BS) aus Düsseldorf die Fahrertür öffnete und den GS mit einem Butterflymesser aufforderte aus dem Pkw zu steigen. Der GS stieg aus und konnte in die nahegelegenen Spielothek flüchten und einen Notruf absetzte. Der BS verließ das Gelände mit dem entwendeten Pkw in unbekannte Richtung. Fahndungsmaßnahmen wurden mit Unterstützung starker Kräfte der umliegenden Dienststellen umgehend eingeleitet. Der Pkw wurde dann auf der B 255 durch eine Streife gesichtet und man versuchte ihn zum Anhalten zu bewegen. Nachdem der BS die die Anhaltezeichen erkannte, beschleunigte er und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Richtung BAB A 3. Auf der B 255 wurde mit einem unbemannten Streifenwagen eine Sperrung eingerichtet, die der BS jedoch mit dem Pkw durchbrach. Die Auffahrten zur BAB 3 wurden ebenfalls gesperrt und die Flucht ging dann auf der L 318 weiter. Letztendlich konnte der Pkw bei Nentershausen angehalten werden. Dabei touchierte der BS mit dem entwendeten Pkw zwei weitere Streifenwagen. Eine Polizeibeamtin wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

Der Beschuldigte wurde festgenommen und in den Gewahrsam der Polizei eingeliefert. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Koblenz wird eine richterliche Vorführung für den 31.12.2018 vorbereitet. Die Ermittlungen, insbesondere nach dem Motiv, dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz

Telefon: 0261-103-0
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell