Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Mayen mehr verpassen.

25.02.2020 – 12:07

Polizeidirektion Mayen

POL-PDMY: Zwischenbilanz Karneval der Polizeiinspektion Remagen

Remagen (ots)

Für die Beamten der Polizei Remagen waren die Tage von Weiberdonnerstag bis Rosenmontag mit einigem an Arbeit verbunden. In Verbindung mit Karnevalsfeierlichkeiten kam es u. a. zur Aufnahme von 6 Körperverletzungsdelikten, zweimal leisteten Beteiligte den Polizeibeamten Widerstand und 2 Personen wurden zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam genommen. Darüber hinaus war die Polizei mehrfach bei sich anbahnenden Streitereien im Einsatz, schlichtete, trennte und beruhigte die Gemüter.

Bei den vielen und gut besuchten Karnevalsumzügen im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Remagen feierten die Karnevalisten fröhlich und friedlich, ohne dass die Polizei wesentlich einschreiten musste.

Erfreulicherweise kam es bis jetzt nicht zur Aufnahme von alkoholbedingten Verkehrsdelikten.

Herausragende Ereignisse:

Bad Breisig - Schlägerei In der Hauptstraße kam es Weiberdonnerstag nach dem Karnevalsumzug in Oberbreisig gegen 16:25 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, in dessen Folge drei Männer und eine Frau leicht verletzt wurden. Der Streit gipfelte sich so weit zu, dass sogar ein Kinderwagen mit samt dem sich darin befindlichem Kleinkind umgestoßen wurde. Glücklicherweise blieb der kleine Junge dabei unverletzt. Durch die Polizei wurden Platzverweise ausgesprochen und Strafverfahren eingeleitet. Die genauen Hintergründe der "Entgleisungen" bedürfen weiterer Ermittlungen.

Bad Breisig - Streit endet im Polizeigewahrsam In der Sängerhalle in Oberbreisig kam es Weiberdonnerstag um 19:40 Uhr zu verbalen Streitigkeiten zwischen einem Pärchen (m/w), in dessen Folge der stark alkoholisierte Mann vermutlich ohne Fremdbeteiligung stürzte und sich dabei leicht verletzte. Offensichtlich auf Grund dieses Missgeschickes wurde der 31-jährige dermaßen aggressiv, dass er die ihm zu Hilfe kommenden Rettungs- und Sicherheitskräfte angegriffen und beleidigt haben soll. Durch die hinzugezogene Polizei wurde der sich weiter aggressiv gebärende Mann zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam genommen.

Sinzig-Westum - Körperverletzung und Widerstand Am Rosenmontag wurde die Polizei kurz nach 18:00 Uhr zu einer privaten Karnevalsfreier in den Stadtteil Westum gerufen, bei dem eine Frau verletzt worden sein sollte. Beim Eintreffen der Polizeistreifen stürmte ein 43-jähriger Beteiligter sofort mit erhobener Faust auf diese zu, versuchte die Beamten zu schlagen und schrie Drohungen in deren Richtung. Der alkoholisierte und äußerst renitente Mann wurde fixiert und musste in polizeiliches Gewahrsam genommen werden.

Sinzig-Westum - Schlägerei Im Bereich des Festzeltes In der Galters kam es Rosenmontag um 21:45 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, bei der mindestens drei Männer leicht verletzt wurden. Die mutmaßliche sechsköpfige Tätergruppe war vor Eintreffen der Polizei geflüchtet. Einer der Täter soll während der Tat ein Messer gezückt und damit gedroht haben. Die Ermittlungen hinsichtlich der Täter dauern an. Die Polizeiinspektion Remagen erbittet Zeugenhinweise unter 02642-93820.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen (ausschließlich von Pressevertretern) bitte an:

Polizeiinspektion Remagen
Telefon: 02642-9382-211
piremagen@polizei.rlp.de
Guido Bambach, Polizeihauptkommissar

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Mayen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Mayen
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Mayen