Polizeidirektion Mayen

POL-PDMY: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Remagen für die Silvesternacht 2017/2018

Polizeiinspektion Remagen (ots) - Viele Einsätze aber keine herausragenden Ereignisse ist das Resümee der Polizeiinspektion Remagen für die Silvesternacht.

Sinzig -Schießen mit Schreckschusswaffe In der Kernstadt kam es um 19:30 h zu einem Polizeieinsatz, bei dem eine Schreckschusswaffe sichergestellt wurde. Ein 53-jähriger Mann hatte verbotswidrig damit Platzpatronen verschossen.

Sinzig - Brandstiftung In der Krechelheimerstraße wurde um 01:35 h ein Briefkasten mittels eins Böllers "gesprengt" und eine brennende Toilettenpapierrolle in einen Kellerraum geworfen. Das Feuer konnte durch Anwohner gelöscht werden, bevor größerer Schaden entstand. Bei den Tätern soll es sich um Jugendliche, drei männliche und zwei weibliche, gehandelt haben, die flüchteten. Die Polizei Remagen erbittet Zeugenhinweise unter 02642-93820.

Remagen - mehrere Heckenbrände Kurz nach Mitternacht kam es zu kleineren Heckenbränden in der Bonner Straße, der Mittelstraße und der Frankenstraße. Ursächlich dürfte jeweils das Abfeuern von Silvesterraketen gewesen sein.

Darüber hinaus gab es Einsätze wegen Ruhestörungen, Beschwerden über unsachgemäß gezündete Feuerwerkskörper, Streitigkeiten unter Nachbarn, kleinere Auseinandersetzungen und mehrere Meldungen über entlaufene Hunde.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Remagen
Telefon: 02642-93820
piremagen.wache@polizei.rlp.de
Guido Bambach, Polizeihauptkommissar

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Mayen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Mayen

Das könnte Sie auch interessieren: