Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Reeperbahn: Erhebliche Widerstandshandlungen gegen Bundespolizisten-

Hamburg (ots) - Am 05.01.2019 gegen 02.30 Uhr mussten Bundespolizisten einen alkoholisierten Mann (m.23) unter ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

03.06.2018 – 17:23

Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Mainz - Kaiserstraße, Widerstand und Beleidigungen gegenüber Einsatzkräften der Polizei

Mainz (ots)

Sonntag, 3. Juni 2018, 05:12 Uhr

Nachdem er mit lauten Ausrufen die NS-Zeit verherrlicht ist ein 33-jähriger Mainzer in der Kaiserstraße durch Polizeibeamte kontrolliert worden. Dabei hat er mehrmals versucht die Polizisten mit Knie- und Kopfstößen anzugreifen und zu verletzen. Zur Verhinderung dieser Angriffe ist er gefesselt worden und sollte zu seiner nahegelegenen Wohnung begleitet werden, um dort bleiben zu können. Dies unterbindet er jedoch mit weiterhin aggressivem Verhalten und massiven Beleidigungen gegenüber den eingesetzten Polizisten. Zur Verhinderung weiterer Straftaten, auch gegenüber Unbeteiligten, ist er wenige Stunden im Gewahrsam der Polizei geblieben. Während dieses Einsatzes sind die Polizisten massiv durch einen eigentlich unbeteiligten 31-Jährigen aus Langen gestört und angegriffen worden. Dieser hatte erst einige Minuten zuvor die Polizisten in einer anderen Straße beleidigt und deswegen eine Strafanzeige erhalten. Nun mischte er sich erneut in einen Einsatz ein und stellt damit eine Gefährdung der Einsatzkräfte dar. Mehrere Aufforderungen, sich zu entfernen ignorierte er und musste weg geführt werden. Kurz darauf versucht er einen Polizisten von hinten anzugreifen. Dieser kann diesen Angriff nur durch die Warnung eines Passanten abwehren und den Beschuldigten zu Boden bringen. Hierbei erleidet dieser eine kleine Platzwunde und Beule, verzichtet aber auf eine ärztliche Versorgung. Im Anschluss kommt er einem Platzverweis unter Androhung einer Ingewahrsamnahme nach und beleidigt, während er sich entfernt, weiterhin die Polizisten. Beide Personen müssen nun mit Ermittlungsverfahren wegen Widerstand oder Tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mainz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung