Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Zechbetrug und anschließend Krankenschwester angegriffen

Mainz (ots) - Samstag, 13.01.2018, 13.00 Uhr (Mainz, Göttelmannstraße) Ein 52-jähriger bestellt und verzehrt Speisen und Getränke im Wert von 65 Euro in einem Restaurant. Nachdem er gegessen und getrunken hat, schläft er im Restaurant ein. Als er von der Polizei geweckt wird, gibt er an, dass er kein Geld hat um das Verzehrte zu bezahlen. Da der 52-jährige zudem stark alkoholisiert ist, muss er in die Universitätsmedizin verbracht werden. Den 52-jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Zechbetrugs.

Um 18:36 Uhr fällt der 52-jährige erneut polizeilich auf. Der 52-jährige randaliert in der Notaufnahme der Universitätsmedizin und wirft u.a. einer Krankenschwester eine Wasserflasche gegen deren Knie. Die Krankenschwester wird leichtverletzt. Nach der Anzeigenaufnahme (gefährliche Körperverletzung) erhält der 52-jährigen einen Platzverweis.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: