Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: 14 Koffer führen zu starken Einschränkungen rund um den Mainzer Hauptbahnhof

Mainz (ots) - Samstag, 13. Januar 2018, 13:00 - 18.00 Uhr

Weil ein herrenloser Koffer am Eingang West des Hauptbahnhofs in Mainz, durch einen aufmerksamen Passanten gemeldet wird, will die Bundespolizei diesen zunächst überprüfen und den möglichen Verlierer ausfindig machen.

Als der Bereich abgesucht wird, finden die Einsatzkräfte der Bundespolizei mehrere abgestellte Koffer in der Nähe der Bushaltestelle und an Pfeilern der Hochtangente.

Um jegliche Gefährdungen auszuschließen wird die Mainzer Polizei hinzugezogen und ein Teil des Hauptbahnhofs, die Hochtangente "Mombacher Straße" und Teile der umliegenden Fußwege gesperrt. Ein Sprengstoffspürhund soll die Koffer überprüfen und verhält sich an einem der Koffer auffällig. Durch die Mainzer Polizei werden daher die "Entschärfer" des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz hinzugezogen. Diese überprüfen die mittlerweile 14 aufgefunden Koffer mit einem Roboter und können ausschließen, dass Gefahren von diesen ausgehen. Jedoch stellen sie beim Öffnen der Koffer fest, dass diese mit unzähligen Zigarettenstangen gefüllt sind. Alle Koffer werden sichergestellt. Während der fast vierstündigen Sperrung des Parkplatzes und der Mombacher Straße mussten viele Verkehrsteilnehmer, Parkende und Reisende, große Einschränkungen in Kauf nehmen. Die Reaktionen waren jedoch meist sehr verständnisvoll. Um die Herkunft der Koffer und die Gesamtumstände zu klären hat die Polizei Mainz das Zollfahndungsamt Frankfurt/Main informiert. Die Ermittlungen werden aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: