Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Vermehrt Anrufe falscher Polizisten

Mainz (ots) - Dienstag, 01.08.2017:

Seit dem Wochenende haben sich wieder die Anrufe falscher Polizisten gehäuft.

Am Sonntagmorgen wurde ein 79-Jähriger aus der Mainzer Neustadt von einer angeblichen Frau Müller der Mainzer Polizei, angerufen und damit konfrontiert, dass man seine Adresse bei festgenommen Einbruchstätern gefunden habe. Die Anruferin fragte ganz konkret nach dem Vermögen des Mainzers und riet dazu sehr gut aufzupassen. Offensichtlich handelte es sich hier um einen Vorbereitungsanruf um zunächst ein Vertrauensverhältnis zu schaffen.

Am späten Sonntagabend wurde eine 77-jährige Mainzerin von einem männlichen Anrufer damit konfrontiert, dass ihn ihrer Straße in Mainz-Gonsenheim zwei Einbrecher festgenommen wurden und zwei weitere flüchtig seien. Sie solle Fenster und Türen schließen und aufpassen. Auch hier kam es zunächst zu keiner Geldforderung. Offensichtlich hatte der Täter hier die vollständige Anschrift der Angerufenen aus einem Adressverzeichnis, da er die tatsächliche Adresse kannte und auch nutzte um ein Unsicherheitsgefühl zu erzeugen.

In beiden Fällen kam es zu keinem weiteren Anruf, da beide Senioren offensichtlich sehr schnell den betrügerischen Hintergrund erkannten und auch gegenüber dem Anrufer erkennen ließen. Die Polizei Mainz geht davon aus, dass es noch weitere gleichgelagerte Anrufe gab, bei welchen die Angerufenen den Betrugsversuch erkennen und erst gar kein längeres Gespräch zulassen. Bestehen jedoch Unsicherheiten bei der Einordnung des Anrufes, dürfen sich Betroffene jederzeit an die Polizei wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: