Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Osthofen, Nach Bedrohunglage mit Messer schoss Polizeibeamter auf Mann in psychischer Ausnahmesituation

Mainz (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mainz und des Polizeipräsidiums Mainz

Heute Morgen, 10:39 Uhr, teilte eine Familienangehörige der Polizei mit, dass sich ein 28-jähriger Mann aus Osthofen in seinem Zimmer eingeschlossen hätte und sich möglicherweise etwas antuen wolle. Der Mann sei bewaffnet. Die Polizei fuhr vor Ort und verschaffte sich Zugang zur Wohnung. Der 28-Jährige hatte eine Pistole und ein Messer. Die Pistole legte er zur Seite. Als er mit dem Messer in drohender Haltung auf die Beamten zuging, setzten diese Pfefferspray ein. Er zögerte nur kurz, ging dann aber weiter. Daraufhin gab ein Polizeibeamter einen Schuss ab und traf den Mann in ein Bein. Er konnte danach vorläufig festgenommen werden. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert, letztlich wurde der 28-Jährige aber mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Die Staatsanwaltschaft Mainz wurde umgehend in die Ermittlungen eingebunden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/2rC

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: