Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

POL-REK: 190326-1: Unbekannte Wasserleiche aufgefunden - Kerpen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Montag (18. März) ist die Leiche eines unbekannten Mannes gefunden worden. Die ...

02.10.2017 – 14:04

Polizeipräsidium Trier

POL-PPTR: Schwein gehabt - Ein Polizeieinsatz der anderen Art

POL-PPTR: Schwein gehabt - Ein Polizeieinsatz der anderen Art
  • Bild-Infos
  • Download

Morbach (ots)

Schwein gehabt. - Ein Polizeieinsatz der anderen Art

Am Samstagnachmittag, 30. September, gegen 17.56 Uhr, meldete ein Hausbesitzer, dass sich in seinem Garten ein ausgewachsenes Hausschwein aufhalten würde. Eine solche Mitteilung um diese Uhrzeit in der Mitte des Zentralortes ohne Anbindung an irgendwelche landwirtschaftlichen Betriebe lässt schon auch den Verdacht zu, dass der Anrufer nicht ein Schwein gesehen sondern "zu tief ins Glas geschaut haben könnte". Eine Überprüfung durch die Streife der Polizeiinspektion Morbach ergab aber sofort dass dies nicht der Fall war. Ein ausgewachsenes Hausschwein hielt sich tatsächlich im Garten des Mitteilers auf und bediente sich am dortigen natürlichen Futterangebot. Als Eigentümer konnte nach umfangreichen polizeilichen Recherchen ein im Ort lebender Mann ermittelt werden. Mit vereinten Kräften war es schlussendlich möglich das Hausschwein einzufangen und in seine Stallung zurück zu bringen. Laut sachverständiger Auskunft des Eigentümers, ging es dem Schwein trotz des widerrechtlichen Ausflugs aus dem Stall gut. Das Motiv für die Flucht ließ sich nicht mehr eindeutig klären. Entweder war die vom Eigentümer verabreichte Kost zu einseitig und konnte den Bedarf des Schweines an absolut frischer Nahrung nicht stillen oder die Flucht resultierte aus einer kurzfristig bestehenden Beziehungskrise zu den die Stallung mitbewohnenden Artgenossen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Trier, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Trier
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung