Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Vier bislang unbekannte Personen versuchten bereits am Sonntag, den 18.11.2018, in den ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

08.08.2017 – 12:28

Polizeidirektion Landau

POL-PDLD: An einem normalen Montag - bei strahlender Sonne - knapp jeder 10. Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss

Landau (ots)

Den Leiter der Polizeidirektion Landau, Herr Polizeidirektor Thomas Sommerrock, stimmt das Ergebnis nachdenklich. "Dass nahezu jeder 10. Kontrollierte an diesem Tag unter Drogeneinfluss stand, stößt bei uns auf absolutes Unverständnis. Die Tatsache, dass durch das bis zu zehnfach höhere Unfallrisiko auch Unbeteiligte in Gefahr geraten und die hohe Beanstandungsquote werden weitere Kontrollen in der Südpfalz nach sich ziehen." Am 07.08.2017 fanden im Rahmen der Sicherheitskooperation der Länder Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg Verkehrskontrollen im Grenzbereich zu Frankreich statt. Insgesamt 31 Beamte und Beamtinnen der Polizeidirektion Landau, der zentralen Verkehrsdirektion des Polizeipräsidiums Rheinpfalz, der Gendarmerie der Compagnie von Wissembourg und von Dienststellen aus Baden-Württemberg kontrollierten von 11.00 - 17.00 Uhr auf der B 9 von Kandel in Richtung Grenze und am Grenzübergang Neulauterburg an mehreren Kontrollstellen den Fahrzeugverkehr. Hauptaugenmerk wurde dabei auf die Bekämpfung der Wohnungseinbruchs-Kriminalität und auf das Erkennen drogenbeeinflusster Fahrzeugführer gelegt. Bei den Kontrollen wurden über 200 Personen und 194 Fahrzeuge überprüft. Ein Viertel der Fahrzeugführer hatte seinen Wohnsitz im benachbarten Frankreich. Von den kontrollierten Fahrzeugführern mussten 18 angezeigt werden, weil sie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am Straßenverkehr teilgenommen hatten. Einige von ihnen hatten auch noch Betäubungsmittel bei sich. Diese Personen mussten ihre Fahrzeuge stehen lassen und ein an der Kontrollstelle bereitstehender Arzt entnahm ihnen eine Blutprobe. Zwei weitere Verkehrsteilnehmer fuhren ohne die erforderliche Fahrerlaubnis. Bei den Kontrollen konnten auch Hinweise auf Reisewege für die Bekämpfung der Wohnungseinbruchs-Kriminalität erlangt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Landau

Telefon: 06341-287-0
www.polizei.rlp.de/pd.landau

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Landau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Landau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Landau