Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Tatverdächtiger nach Kellerbrand ermittelt

Kaiserslautern (ots) - Nach dem Feuer im Keller eines Wohnhauses im Bereich Bännjerrück (wir berichteten) hat die Kripo den mutmaßlichen Brandstifter ermittelt. Es handelt sich um einen Jugendlichen, der das Feuer als erster gemeldet hatte. Der 17-Jährige steht im dringenden Verdacht, den Brand in dem Kellerraum absichtlich verursacht zu haben.

In seiner ersten Vernehmung schilderte der Junge die Abläufe und gab zu, für das Feuer verantwortlich zu sein. Im Beisein seiner Vertreter und eines Psychologen stimmte der 17-Jährige einer sofortigen Unterbringung in einer psychologischen Fachklinik zu. Er wurde noch am selben Tag in ärztliche Betreuung übergeben.

Durch den Brand in dem Kellerraum des Mehrfamilienhauses war in der Nacht zu Montag ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: