Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MG: Person stürzt in Container

Mönchengladbach-Neuwerk, 22.03.2019, 13:12 Uhr, Senefelderstraße (ots) - Die Feuerwehr wurde am Mittag zu ...

21.07.2017 – 15:49

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Polizei warnt vor "BKA-Trojaner"

POL-PPWP: Polizei warnt vor "BKA-Trojaner"
  • Bild-Infos
  • Download

Westpfalz (ots)

Immer wieder werden der Polizei Fälle des sogenannten "BKA-Trojaners" gemeldet. Um die Masche der Betrüger bekannter zu machen und davor zu warnen, schildern wir hier kurz die Abläufe:

Die betroffenen Personen erhalten, während sie mit ihrem Computer oder Laptop im Internet "surfen" auf einmal auf ihrem Bildschirm eine Nachricht, die angeblich vom Bundeskriminalamt (oder einer anderen Bundesbehörde) stammt. Darin wird (beispielsweise) behauptet, dass "illegale Internetaktivitäten" festgestellt wurden und der Computer deshalb nun gesperrt werde. Um ihn weiter nutzen zu können, müsse man eine Strafe bezahlen.

Der Computer-Nutzer wird aufgefordert, für die Überweisung der vermeintlichen "Geldstrafe" Bezahl-Codes (für den bargeldlosen Zahlungsverkehr) zu erwerben und diese Codes dann über eine Telefonnummer, die von den Betrügern angegeben wird, durchzugeben. Erst danach werde der Computer wieder "entsperrt" und könne wieder genutzt werden.

Leider lassen sich immer wieder Menschen von dieser Aufforderung einschüchtern - und weil sie ihren Computer so schnell wie möglich wieder nutzen wollen, bezahlen sie bzw. kaufen die Codes und geben sie an die Betrüger weiter.

Die Polizei weist deshalb noch einmal darauf hin, dass es sich hierbei NICHT um Nachrichten des BKA oder einer sonstigen Bundesbehörde handelt, sondern dass unbekannte Betrüger dahinterstecken, die sich auf diesem Weg bereichern wollen. Deshalb warnen wir davor, diesen dubiosen Aufforderungen zu folgen.

Unsere Empfehlung: Kaufen Sie keine Codes, sondern melden Sie sich umgehend bei der Polizei!

Eine Anleitung, wie Sie Ihren Computer - OHNE BEZAHLUNG! - wieder "freischalten" können, finden Sie beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) unter www.botfrei.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung