Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz

19.01.2017 – 14:11

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Entlassung aus dem Gefängnis gefeiert - randalierend durch die Stadt gezogen

Kaiserslautern (ots)

Fünf Personen - ein 17 Jahre alter Jugendlicher und fünf Männer im Alter von 20 bis 23 Jahren - sind am Mittwochabend randalierend durch die Mainzer Straße gezogen. Nach eigenen Angaben feierten sie die Entlassung aus dem Gefängnis eines Mitgliedes der Gruppe. Gegen 20 Uhr informierte eine Zeugin die Polizei über die offensichtlich alkoholisierten Männer am Kaiserbrunnen. Die Frau befand sich zu diesem Zeitpunkt gerade in einem Geschäft im Kundengespräch und beobachtete, wie die Randalierer einen parkenden Wagen mit einem abgebrochenen Flaschenhals zerkratzten. Zudem würden sie Fahrzeuge anhalten. Auf die Ansprache eines Zeugen von einem Balkon aus, hätten die Männer mit einer Beleidigung in Form des erhobenen Mittelfingers reagiert. Als sie gegen die Schaufensterscheibe des Geschäftes getreten haben, schloss sich die Zeugin mit den beiden Kunden vorsichtshalber ein. Die Scheibe ging zum Glück nicht zu Bruch. Beim Erkennen der hinzugerufenen Streifen flüchteten die Randalierer und rannten in Richtung Salzstraße. Nach einer Verfolgung zu Fuß konnten die fünf Personen - alle bereits erheblich in Erscheinung getreten - festgenommen werden. Bei der Festnahme eines äußerst aggressiven 21-Jährigen zog sich eine Streifenbesatzung leichte Verletzungen zu. Insgesamt waren schließlich fünf Streifen im Einsatz. Die fünf Festgenommenen mussten anschließend mit zur Dienststelle kommen und wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten in den Gewahrsamszellen untergebracht. Hier kam es durch den immer noch sehr aggressiven 21 Jahre alten Mann zu nicht druckreifen Beleidigungen gegen die Beamten. Die Ermittlungen dauern an. Mögliche Zeugen der Vorfälle oder Geschädigte von Sachbeschädigungen werden gebeten, sich unter der Nummer 0631 369-2150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz