Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

15.01.2017 – 07:47

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Betrunken Unfall gebaut, Polizisten beleidigt und Widerstand geleistet

Reichenbach-Steegen (ots)

Ein junger Autofahrer hat sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag zahlreiche Strafanzeigen eingehandelt. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Widerstands und Beleidigung gegenüber Polizeibeamten und versuchter Körperverletzung. Dem Ganzen vorausgegangen war ein Verkehrsunfall in Reichenbach-Steegen gegen 03:20 Uhr, bei dem der 19-jährige Unfallverursacher in alkoholisiertem Zustand in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkam und in eine Böschung fuhr. Zeugen alarmierten die Polizei, die den offensichtlich betrunkenen Mann noch vor Ort antreffen konnte. Dieser zeigte sich von den polizeilichen Maßnahmen unbeeindruckt, wurde zunehmend aggressiv und beleidigte schließlich die eingesetzten Polizeibeamten mit nicht druckreifen Begriffen. Der junge Mann aus dem Landkreis Kaiserslautern war nicht zu beruhigen, weshalb ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Auf dem Weg zum Streifenwagen und im Rahmen der weiteren Maßnahmen leistete er erheblichen Widerstand, versuchte die Beamten mit Tritten und Kopfstößen zu treffen und bespuckte diese. Dem Autofahrer wurde eine Blutprobe entnommen und er musste den Rest der Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung