Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Nach Tötungsdelikt: 33-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Dahn/Zweibrücken (ots) -

   - Ergänzende gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft 
     Zweibrücken und des Polizeipräsidiums Westpfalz - 

Der 33-jährige Tatverdächtige konnte durch die Polizei in der Nacht zum 17.06.2016 im Rahmen der Fahndung im Bereich des Radweges zwischen Dahn und Busenberg widerstandslos festgenommen werden.

Der 33-Jährige gab in seiner polizeilichen Vernehmung an, dass er am Morgen des 16.06.2016 in Dahn seiner Ehefrau mit einem Messer zwei Stiche in den Oberkörper zugefügt habe. Bei seiner anschließenden richterlichen Vernehmung machte der Beschuldigte erneut umfassende Angaben und wiederholte seine gegenüber der Polizei gemachte Aussage.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Zweibrücken hielt der Haftrichter beim Amtsgericht Zweibrücken den erlassenen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Totschlags aufrecht und setzte den Haftbefehl in Vollzug. Der Beschuldigte befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft.

Zu einem möglichen Motiv, Hintergründen der Tat oder zu Einzelheiten der Einlassung des Beschuldigten sind keine weiteren Angaben möglich. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Zweibrücken und des Polizeipräsidiums Westpfalz, die sich insbesondere auch auf die Hintergründe der Tat und der möglichen Motivation des Beschuldigten beziehen, dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/dHz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: