Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreisfeuerwehrverband Calw e.V. mehr verpassen.

11.06.2020 – 21:59

Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.

KFV-CW: Wohnwagenbrand im Wald fordert keine Opfer

KFV-CW: Wohnwagenbrand im Wald fordert keine Opfer
  • Bild-Infos
  • Download

Simmozheim (Kreis Calw) (ots)

Die Feuerwehren Simmozheim und Althengstett sowie die Führungsgruppe des Gemeindeverwaltungsverbands Althengstett wurden um 16.45 Uhr von der integrierten Leitstelle Calw (ILS) mit dem Alarmstichwort "Wohnwagenbrand, Person eingeschlossen" an den Waldrand von Simmozheim Nähe des "Hofes Kost" alarmiert.

Darauf eilten Sie zu dem privaten Waldgrundstück. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand der Wohnwagen bereits im Vollbrand und zwei in unmittelbarer Nähe stehenden Bäume hatten ebenfalls Feuer gefangen. Einsatzleiter Arndt Soulier forderte sofort die Feuerwehr, Weil der Stadt mit einem Tanklöschfahrzeug nach, da er auf den ersten Blick abschätzen konnte hier wird einiges an Wasser aus Tanks benötigt. Zusätzlich hatten die Einsatzkräfte mit der Gefahr zu kämpfen, dass insgesamt drei Gasflaschen am und in dem berennenden Wohnwagen waren. Den Einsatzkräften gelang es während der Löscharbeiten die Gasflaschen zu bergen und in gebührendem Abstand zum Brand zu sichern. Bei dieser Maßnahme stellte sie fest, dass bereits eine Flasche einer starken Hitzeeinwirkung ausgesetzt war und die Sicherheitseinrichtung am Flaschenventil bereits abgeblasen hatte.

"Die alarmierte eingeschlossene Person hat sich glücklicherweise nicht bestätigt", so Arndt Soulier weiter. Der Wohnwagen brannte bis auf das Gestell nieder. Es wurde noch die Umgebung mit einer Wärmebildkamera auf etwaige Glutnester überprüft, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern. Die Löscharbeiten waren gegen 17.30 Uhr beendet. Es wurden rund 6000 Liter Wasser benötigt. Wäre der Wasserbedarf größer gewesen hätte man einen Pendelverkehr mit Löschfahrzeugen einrichten müssen. Der 72-jährige Besitzer des Wohnwagens war vor Ort. Er befand sich beim Ausbruch des Feuers zum Glück außerhalb des Wohnwagens. Er musste nicht vom Notarzt versorgt werden. Der Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die Feuerwehren waren mit insgesamt 50 Kräften und sechs Fahrzeugen vor Ort. Notarzt und Rettungsdienst mit vier Personen und zwei Fahrzeugen sowie die Polizei mit einer Streife im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.
Udo Zink
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 176 630 49 295
Fax: +49 7053 3168
Fax mobil:  +49 0711 25 296 11 372
E-Mail: presse@kfv-calw.de
http://www.kfv-calw.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Calw e.V., übermittelt durch news aktuell