Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Zollfahndungsamt Essen

26.03.2018 – 09:01

Zollfahndungsamt Essen

ZOLL-E: Sauber gelaufen ... - Zollfahndung stellt insgesamt 4,4 Millionen unversteuerte Zigaret-ten, 114 Kilogramm Tabak und 11 Tonnen Waschpulver sicher.

ZOLL-E: Sauber gelaufen ...
- Zollfahndung stellt insgesamt  4,4 Millionen unversteuerte Zigaret-ten, 114 Kilogramm Tabak und 11 Tonnen Waschpulver sicher.
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Essen/ Münster/ Osnabrück/Cloppenburg/Lohne (ots)

Sauber gelaufen ...

   - Zollfahndung stellt insgesamt  4,4 Millionen unversteuerte 
     Zigaret-ten, 114 Kilogramm Tabak und 11 Tonnen Waschpulver 
     sicher. 

Essen/ Münster/ Osnabrück/Cloppenburg/Lohne Am 19. März 2018 stellten Beamte des Zollfahndungsamts Essen, Dienstsitz Münster, bei der Durchsuchung einer Lagerhalle in Osnabrück insgesamt 4,4 Millionen Stück unversteuerte und unverzollte Zigaretten, 114 Kilogramm Rauchtabak sicher und zudem noch 11 Tonnen Wasch-mittelpulver eines Markenherstellers bei denen Fälschungsverdacht besteht.

Ein anonymer Anrufer meldete den Zollfahndern, dass auf einem Industriegelände "Kartons mit Zigaretten" abgeladen werden würden. Daraufhin machten sich die Fahnder sofort auf den Weg dorthin und kontrollierten die Lagerstätte. Auf den ersten Blick sahen die Beamten, dass die La-gerhalle voller Zigarettenkartons war und zwei Personen einen Kleintransporter mit Zigaretten beluden. Die Zöllner griffen zu und nahmen zwei 42 und 59 Jahre alte tatverdächtige Deutsche vor Ort vorläufig fest.

In dem Lager konnten bei der anschließenden Durchsuchung insgesamt 4,4 Millionen Stück unversteuerte und unverzollte Zigaretten der Marke "NZ", 114 kg unverzollter und unversteuerter Rauchtabak und 11 Tonnen Waschmittelpulver eines Markenherstellers bei denen Fäl-schungsverdacht besteht sowie Unterlagen sichergestellt werden.

Im Anschluss wurden noch drei weitere Gewerbeobjekte und die Privatwohnungen der Be-schuldigten durchsucht und weitere Beweismittel sichergestellt.

Nach Abschluss der Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß ge-setzt.

Zu dem fälschungsverdächtigen Waschpulver werden zur Zeit Prüfungen bei dem Hersteller ge-führt.

Der Steuerschaden für die unverzollten und unversteuerten Rauchwaren beläuft sich auf insge-samt rund 638.000 Euro.

Die weiteren Ermittlungen führt der Dienstsitz des Zollfahndungsamts Essen in Münster im Auf-trag der Staatsanwaltschaft Osnabrück.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Essen
Pressesprecherin
Heike Sennewald
Telefon: 0201 27963 130
Mobil: 0172 266 1381
Fax: 0201 27963 194
E-Mail: pressestelle.essen@zfae.bfinv.de
www.zoll.de

Original-Content von: Zollfahndungsamt Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Zollfahndungsamt Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung