Feuerwehr Heiligenhaus

FW-ME: Tragehilfe für 180 kg schweren Patient (Meldung 29/2015)

Der Teleskopmast der Feuerwehr Mettmann (Foto: Feuerwehr Heiligenhaus)
Der Teleskopmast der Feuerwehr Mettmann (Foto: Feuerwehr Heiligenhaus)

Heiligenhaus (ots) - Am gestrigen Donnerstag wurde die Feuerwehr vor eine neue Herausforderung gestellt: Für einen regulären Krankentransport musste ein 180 kg schwerer Patient aus der 7. Etage eines Hochhauses bewegt werden. Technische Unterstützung erhielt die Wehr hierfür auch aus Mettmann.

Für einen Krankentransport aus dem Nonnenbruch forderte der Rettungsdienst am gestrigen Donnerstag Hilfe von der Feuerwehr an: Ein zirka 180 kg schwerer Patient musste aus der 7. Etage eines Hochhauses am Werkerhofplatz in den Rettungswagen gebracht werden - zu zweit gab es hierbei keine Chance. Um 09:16 Uhr piepten die Melder der Feuerwehr.

Da die Heiligenhauser Drehleiter für ein solches Gewicht nicht ausgelegt ist, wurde Verstärkung aus Mettmann angefordert: Der Gelenkmast der dortigen Wehr hat einen großen Rettungskorb und eine Traglast von 500 kg. Mit insgesamt 16 Kräften der Feuerwehren Heiligenhaus, Mettmann und Ratingen wurde der Patient auf die Trage im Rettungskorb getragen und von dort aus auf die Straße gefahren. Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Heiligenhaus
-Pressestelle-
Nils Vollmar
Mobil: 0151 - 40342626
E-Mail: presse@fw-heiligenhaus.de
http://www.fw-heiligenhaus.de/
http://www.facebook.de/fwheiligenhaus

Original-Content von: Feuerwehr Heiligenhaus, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Heiligenhaus

Das könnte Sie auch interessieren: