Feuerwehr Mönchengladbach

FW-MG: Das Orkantief "Friederike" verursachte 300 Einsätze für die Feuerwehr

.

Mönchengladbach, 18.01.18 ab 09:30- 22:00 Uhr Gesamtes Stadtgebiet (ots) - Im Einsatz waren alle drei Feuer- und Rettungswachen, alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr, die Leitstellenverstärkung und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Verursacht durch das Orkantief Friederike, welches mit Windgeschwindigkeiten bis zu 120 km/h unser Stadtgebiet durchquerte, musste die Feuerwehr zwischen 09:30 Uhr und 22:00 Uhr zu insgesamt 300 Einsätzen ausrücken. Das Spektrum der Einsätze reichte von umgestürzten Bäumen, abgedeckten Dächern bis hin zu losen Dachziegeln. Wie bereits berichtet, traf die Unwetterlage die Feuerwehr nicht unvorbereitet. So wurde das Personal der Einsatzleitstelle zur Notrufabfrage aufgestockt. Des Weiteren wurden zusätzliche Einsatzfahrzeuge mit Motorkettensägen ausgerüstet und Reserven für diese Technische Hilfeleistung gebildet. Die Feuerwehr Mönchengladbach war mit 220 Kräften der Freiwilligen Feuerwehr und 45 Kräften der Berufsfeuerwehr bis in den späten Abend im Einsatz. Die Versorgung der eingesetzten Kräfte wurde durch Einsatzkräfte der Mönchengladbacher Hilfsorganisationen sichergestellt. Besonders erfreulich ist die Information, dass der Feuerwehr bislang nur eine leicht verletzte Person gemeldet wurde.

Neben den orkanbedingten Einsätzen musste die Feuerwehr Mönchengladbach zu mehreren weiteren Einsätzen im gesamten Stadtgebiet ausrücken.

Ein ausgelöster Kohlenmonoxidwarnmelder löste einen Feuerwehreinsatz an der Hagelkreuzstraße aus. Die Feuerwehr führte hier Messungen durch. Es konnte aber kein Kohlenmonoxid gemessen werden. Vermutlich durch einen technischen Defekt kam es zu dieser Fehlauslösung des Warnmelders.

An einer Tankstelle an der Waldnieler Straße beschädigte ein abfahrender LKW den Rammschutz und den Unterbau einer Zapfsäule. Die besorgten Anrufer meldeten der Feuerwehr einen Gasgeruch im Bereich der Tankstelle. Die Feuerwehr unterbrach die Kraftstoffzufuhr der jeweiligen Zapfsäulen und führte Messungen durch. Es konnte keine Gefahr festgestellt werden. Durch den Unfall wurden augenscheinlich auch keine Versorgungsleitungen der Tankstelle beschädigt.

Ausgelöste Rauchwarnmelder meldeten besorgte Anwohner an der Brucknerallee und der Hofstraße. In beiden Fällen konnte die Feuerwehr nach kurzer Erkundung Entwarnung geben. Die Rauchwarnmelder wurden durch angebranntes Essen bzw. durch einen technischen Defekt ausgelöst.

Gegen 20:30 Uhr forderte die Feuerwehr Kaarst den Feuerwehrkran zur Unterstützung an. Eine 30 m große Tanne drohte auf mehrere Häuser zu stürzen. Die Feuerwehr Mönchengladbach entsendete sofort den Führungsdienst, den Feuerwehrkran und ein Sonderfahrzeug mit Spezialzubehör zur Unterstützung der Feuerwehr Kaarst.

Einsatzleiter BR Andreas Schillers

Rückfragen bitte an:

Stadt Mönchengladbach
Fachbereich 37 - Feuerwehr
Führungs- und Lagezentrum
Stockholtweg 132
41238 Mönchengladbach
Telefon: 02166/9989-0
Fax: 02166/9989-2114
Pressebetreuung: 02166/9786535
E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de
http://www.feuerwehr-mg.de/

Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Mönchengladbach

Das könnte Sie auch interessieren: