Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Düsseldorf

15.09.2019 – 07:07

Feuerwehr Düsseldorf

FW-D: 250 brennenden Strohballen in Lohausen - Feuerwehr Düsseldorf über vier Stunden im Einsatz

Düsseldorf (ots)

Sonntag, 15. September 2019, 0.55 Uhr, Neusser Weg, Lohausen

Passanten meldeten am frühen Sonntagmorgen der Feuerwehr Düsseldorf eine brennende Strohmiete. Beim Eintreffen brannten die rund 250 Rundballen bereits lichterloh, sodass der Einsatzleiter sich dazu entschied die Ballen kontrolliert abbrennen zu lassen. Mit einem Teleskoplader wurde das Stroh auseinandergezogen und die Umgebung mit Wasser gekühlt. Es kamen keine Menschen zu schaden. Die Kriminalpolizei ermittelt die Brandursache.

Durch einen Feuerschein auf einem Feld am Neusser Weg in Lohausen alarmiert, meldeten Passanten diesen Brand über die Notrufnummer 112 bei der Feuerwehr Düsseldorf. Sofort setzte der erfahrene Leitstellendisponent mehrere Einheiten zur gemeldeten Brandstelle in Bewegung. Als diese wenige Minuten später eintrafen, brannten 250 Strohballen auf einer Fläche von 100 Metern mal 12 Metern bereits an allen Seiten lichterloh. Sofort wurde die komplette Umgebung kontrolliert und mit zwei Löschrohren das Übergreifen auf die benachbarte Vegetation verhindert.

Da ein Löschen der Flammen und damit ein Retten der übrigen Rundballen bei dem fortgeschrittenen Brand nicht mehr möglich waren, wurde ebenfalls ein Teleskoplader der Feuerwehr zur Einsatzstelle beordert. Mit diesem konnte das Brandgut auseinandergezogen und somit das Abbrennen beschleunigt werden. Um eine ausreichende Löschwasserversorgung zu haben, kamen zwei Tanklöschfahrzeuge zum Einsatz. Mit diesen wurde ein sogenannter Pendelverkehr zwischen der Einsatzstelle und einem Hydranten auf dem Neusser Weg, der rund 800 Meter entfernt war, eingerichtet.

Nach rund vier Stunden meldete der Einsatzleiter "Feuer aus" an die Leitstelle und die 30 Einsatzkräfte der Feuerwachen Flughafenstraßen, Quirinstraße, Münsterstraße, Posener Straße und der Freiwilligen Feuerwehr Wittlaer kehrten zu ihren Standorten zurück. Zur Klärung der Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Düsseldorf
Pressesprecher
Christopher Schuster
Telefon: 0211.8920180
E-Mail: christopher.schuster@duesseldorf.de
http://www.feuerwehr-duesseldorf.de

Original-Content von: Feuerwehr Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell