Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Düsseldorf

19.12.2017 – 19:06

Feuerwehr Düsseldorf

FW-D: Kleinbrand durch Adventsgesteck - 77-jährige Bewohnerin verletzt sich beim Löschversuch

Düsseldorf (ots)

Dienstag, 19. Dezember 2017, 15.40 Uhr , Tiergartenstraße , Düsseltal

Am Nachmittag kam es durch ein Adventgesteck zu einem Brand in einer Wohnung. Die Besitzerin verletzt sich bei dem Löschversuch am Bein und musste mit dem Notarzt in eine Düsseldorfer Spezialklinik transportiert werden. Die schnell eingetroffene Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen. Es entstand geringer Sachschaden.

Eine 77-jährige Frau alarmierte am Dienstagnachmittag über die Notrufnummer 112 die Feuerwehr. In ihrer Wohnung hatte ein Adventsgesteck Feuer gefangen. Sofort entsendet der Leitstellen Disponent nahe gelegene Feuerwehreinheiten sowie den Rettungsdienst zu der gemeldeten Adresse. Bereits drei Minuten später waren die ersten Einheiten vor Ort und trafen in der Dachgeschosswohnung die verletzte Bewohnerin an. Bei dem Löschversuch mit einem Eimer Wasser hatte sich die 77 Jährige durch das gesprungene Glas des Tisches, eine Verletzung am Bein zugezogen. Sofort versorgten Notfallsanitäter des Deutschen Roten Kreuzes die Dame vor Ort medizinisch. Anschließend erfolgte der Transport unter Notarztbegleitung in die Uni Klinik Düsseldorf, Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

Die Löschversuche der Besitzerin hatten Wirkung gezeigt, die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten nur noch einige Nachlöscharbeiten mit einem Kleinlöschgeräte durchführen. Mit einem Hochleistungslüfter wurde die Wohnung von dem Brandrauch befreit, sodass nach 30 Minuten die letzten Einheiten die Rückkehr zur Wache antreten konnten. Der entstandene Sachschaden war auf den Glastisch beschränkt.

Im Einsatz waren die Einheiten der Feuerwache Behrenstraße, Flughafenstraße sowie der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Notarzt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Düsseldorf
Pressesprecher
Christopher Schuster
Telefon: 0211.8920180
E-Mail: christopher.schuster@duesseldorf.de
http://www.feuerwehr-duesseldorf.de

Original-Content von: Feuerwehr Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung