Dachstuhlbrand Offerstraße

FW-Velbert: Dachstuhl brennt

Velbert (ots) - Zu einem Dachstuhlbrand wurden alle ehrenamtlichen Kräfte des Einsatzbereiches Mitte sowie die ...

Feuerwehr Bochum

FW-BO: Vermutete Fliegerbombe in Bochum Hiltrop

Bochum (ots) - Nach Luftbildauswertungen wird an der Bergener Straße in Bochum Hiltrop eine Fliegerbombe vermutet. Um diesen Verdachtspunkt bestätigen zu können, müssen im Vorfeld umfangreiche Straßenbauarbeiten durchgeführt werden. Erst dann kann der Kampfmittelbeseitigungsdienst eine endgültige Aussage abgeben. Diese Entscheidung wird für Dienstag, den 13. März, gegen 10:00 Uhr erwartet. Sollte sich dieser Verdacht bestätigen, wird die sofortige Evakuierung eines Bereichs von 250 Meter um den Fundort angeordnet. Im Anschluss daran würde die Fliegerbombe dann entschärft werden. Die Vorbereitungen für die möglich werdende Evakuierung werden von der Feuerwehr Bochum veranlasst. Dazu zählt unter anderem auch die Evakuierung aller Personen, die sich im gefährdeten Bereich, also 250 Meter um den Fundort, aufhalten. Konkret sind folgende Gebäude davon betroffen:

Bussmannsfeld 1 bis 51 (nur ungerade Hausnummern), Im Hagenacker 1 bis 15 sowie 2 bis 30, Bergener Straße 187 bis 259 sowie 196 bis 222, Hiltroper Straße 397 bis 439 sowie 382 bis 436, Eifelstraße 1 bis 19 sowie 2 bis 22, Sauerlandstraße 1 bis 27 sowie 2 bis 20, Harzstraße 1 bis 11 sowie 2 bis 20, Taunusstraße 1 bis 9 sowie 2 bis 8, Westerwaldstraße 1 bis 13 sowie 2 bis 4, Winterkamp 6 bis 52 (nur gerade Hausnummern).

Die Bewohner der Straße "Im Lothringer Feld" können in Ihren Häusern verbleiben. Der Zugang und die Zufahrt in die Straße kann während der Evakuierung aber nur über die südwestliche Zufahrt, gegenüber dem Gebäude Hiltroper Straße 385, erfolgen. Die Fußwege von der Hiltroper Straße sowie die Nutzung der nordöstlichen Zufahrt, also vom REWE-Markt kommend, ist während dieser Zeit nicht gestattet.

Das Schulzentrum Bochum Gerthe an der Heinrichstraße stellt die Turnhalle für alle zu evakuierenden Personen zur Verfügung, die vorübergehend nicht anderweitig unterkommen können. Aus dem Evakuierungsbereich wird ein Bustransfer zum Schulzentrum angeboten. Hierfür stellt die Bogestra einen Bus zur Verfügung. Der Sammelpunkt ist die Haltestelle "Im Hagenacker". Alle Personen, den es selbständig nicht möglich ist, den Evakuierungsbereich zu verlassen, können am Donnerstag, Freitag und am Montag, in der Zeit von 08:00 bis 15:00 Uhr, unter der Telefonnummer 9254 - 601, ihre Transportbedarf anmelden.

Wir machen ebenso darauf aufmerksam, dass es sich bei dem festgelegten Evakuierungsradius um eine Standardmaßnahme handelt. Genauso gut kann jede unvorhersehbare Änderung den Kampfmittelbeseitigungsdienst veranlassen, den Evakuierungsbereich notfalls auch vergrößern zu müssen. Im Gegenzug ist es aber auch möglich, dass eine Evakuierung überhaupt nicht notwendig wird. Davon gehen wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber nicht aus.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bochum
E-Mail: feuerwehr-pressestelle@bochum.de
Telefon: +49 (0)234 9254-978
Verfasser: Andreas Wrobel
http://notfallinfo-bochum.de

Original-Content von: Feuerwehr Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: