Feuerwehr Bochum

FW-BO: Brennender Sicherungskasten verraucht ein Wohnhaus

Bochum Langendreer (ots) - Um 22:32 Uhr gingen in der Leitstelle der Feuerwehr Bochum mehrere Notrufe ein. Alle Notrufe hatten zum Inhalt, dass aus einem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Hasselbrinkstraße, in Bochum Langendreer, dichter Rauch drang. Auf Grund dieser Meldung alarmierte die Leitstelle den zuständigen Löschzug der Hauptfeuerwache in Werne, den Rettungsdienst sowie die Löscheinheit Langendreer der freiwilligen Feuerwehr. Diese Einheiten wurden durch ein weiteres Löschfahrzeug der Innenstadtwache und ein Spezialfahrzeug von der Feuerwache Wattenscheid verstärkt. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten mit Ausnahme eines älteren Ehepaars alle Bewohner das Gebäude bereits verlassen. Die Feuerwehr ging mit zwei Atemschutztrupps ins Gebäude vor und konnte zunächst das Ehepaar aus seinem tiefen Schlaf wecken und auch ins Freie führen. Der zweite Atemschutztrupp konnte den Brand im Keller schnell lokalisieren und mit einem C-Rohr ablöschen. Es brannte letztendlich die Elektro-Unterverteilung des Gebäudes. Dies hatte zur Folge, dass der Energieversorger das Gebäude nach dem Brand stromlos schalten musste. Eine Bewohnerin des Hauses wurde vorsorglich durch den Notarzt untersucht. Eine weitere klinische Behandlung war aber nicht erforderlich. Abschließend führte die Feuerwehr umfangreiche Lüftungsarbeiten durch. Die Feuerwehr Bochum war mit insgesamt 36 Kräften im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bochum
E-Mail: feuerwehr-pressestelle@bochum.de
Telefon: +49 (0)234 9254-978
Verfasser: Andreas Wrobel
http://notfallinfo-bochum.de

Original-Content von: Feuerwehr Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: