Feuerwehr Bochum

FW-BO: Kampfmittelfund in Bochum Werne - A40 muss gesperrt werden

Bochum (ots) - Bei heutigen Sondierungsmaßnahmen, gegen 13:00 Uhr, wurde ein Kampfmittelverdacht bestätigt. Dies hat eine Vollsperrung der A40 zur Folge. Es handelt sich um eine 250 kg schwere Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg. Der intakte Zünder wird vom Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft, sobald die Autobahnpolizei das betroffene Teilstück der A40 gesperrt hat. Der Fundort liegt zwischen dem Ruhrpark Bochum und Harpener Bach. Evakuierungsmaßnahmen müssen nicht durchgeführt werden, da im Absperrbereich keine Wohnhäuser stehen. Der Zeitpunkt der Sperrung auf der A40 wird von der Autobahnpolizei noch bekanntgegeben.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bochum
E-Mail: feuerwehr-pressestelle@bochum.de
Telefon: +49 (0)234 9254-978
Verfasser: Till Wüstkamp
http://notfallinfo-bochum.de

Original-Content von: Feuerwehr Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: