Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Aachen

19.09.2018 – 10:50

Polizei Aachen

POL-AC: Angriffe auf Polizeibeamte und Rettungskräfte - zwei randalierende Personen zwangseingewiesen - zwei Polizisten verletzt

Aachen/ Simmerath (ots)

Gestern Morgen gegen 07.30 Uhr meldeten Anwohner in der Maxstraße in Aachen eine weibliche Randaliererin im Hausflur. Die äußerst aggressive und anscheinend verwirrte Frau griff die herbeigerufenen Polizisten an, schlug um sich und biss einem Beamten feste in die Hand. Nur mit Anwendung von Zwang konnte die Frau überwältigt, in einen herbeigerufenen Rettungswagen gebracht und ins Krankenhaus transportiert werden. Aufgrund ihrer Gemütslage wurde sie schließlich von den behandelnden Ärzten zwangseingewiesen. Bei dem Einsatz wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt, verblieben aber nach Behandlung im Krankenhaus im Dienst. Die Angreiferin erwartet nun u.a. ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Rettungskräfte.

Gestern Abend gegen 21 Uhr kam es in der Walter- Bachmann- Straße in Simmerath zu einem ähnlichen Vorfall. Hier sollte ein männlicher Patient zwangseingewiesen werden; dieser wehrte sich jedoch ebenfalls vehement und griff die eingesetzten Sanitäter an. Zur Unterstützung rief man die Polizei und gemeinsam gelang es, den weiter Widerstand leistenden Mann unter Kontrolle zu bringen. Mit einem Rettungswagen wurde er ins Krankenhaus gebracht. In seiner Wohnung fand man noch mehrere Behälter mit Betäubungsmitteln; diese stellten die Beamten sicher. Gegen ihn wird nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Rettungskräfte ermittelt. (pw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Aachen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung