Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bochum

23.08.2019 – 14:17

Polizei Bochum

POL-BO: "Mit Rad und Tat für Sicherheit": Polizei sensibilisiert Rad- und E-Bike-Fahrer für Gefahren im Straßenverkehr
Verstärkte Kontrollen

POL-BO: "Mit Rad und Tat für Sicherheit": Polizei sensibilisiert Rad- und E-Bike-Fahrer für Gefahren im Straßenverkehr / Verstärkte Kontrollen
  • Bild-Infos
  • Download

Bochum (ots)

Zu hohe Geschwindigkeit, abrupte Spurwechsel, Falschparker: Radfahrerinnen und Radfahrer werden im Straßenverkehr mit etlichen Gefahren konfrontiert. Mit ihrer Schwerpunktaktion "Mit Rad und Tat für Sicherheit" am Dienstag, 27. August, will die Polizei in Bochum für dieses Thema sensibilisieren. Zeitgleich finden Schwerpunktkontrollen statt.

Die Anzahl der verunglückten Radfahrerinnen und Radfahrer in Bochum, Herne und Witten ist deutlich angestiegen: zuletzt von 305 Fällen im Jahr 2017 auf 388 im Jahr 2018. Heute sind weit mehr Radfahrer unterwegs als noch vor einigen Jahren; und auch der Anteil moderner Zweiräder mit elektrischer Unterstützung (Pedelecs und E-Bikes) ist stark angestiegen. Leider sind ausgerechnet Pedelec-Fahrer auch immer häufiger an Unfällen beteiligt.

Das will die Polizei ändern. Mit dem ersten Schwerpunkteinsatz zum Thema am Dienstag, 27. August, sollen die Verkehrsteilnehmer in Bochum für die Gefahren sensibilisiert werden, denen Radfahrer täglich ausgesetzt sind. Dazu wird ein Infostand im Bereich des Bochumer Musikforums (Viktoriastraße) aufgebaut. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der polizeilichen Verkehrsunfallprävention informieren von 7 bis 13 Uhr über das Thema, verteilen Flyer und erläutern spezifische Gefahren - etwa den toten Winkel. Die Beratung ist kostenlos.

Zeitgleich kontrollieren Polizeikräfte im gesamten Stadtgebiet den Verkehr und nehmen dabei insbesondere die Radfahrer ins Visier. Alle bei den Schwerpunktkontrollen festgestellten Verstöße werden (wie sonst auch) konsequent geahndet.

Kontaktpersonen für Medienvertreter (am Aktionstag): PHK Siegfried Klein und PHKin Eva Waga-Paluch: 0172-1504820

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Jens Artschwager
Telefon: 0234 909 1023
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell