Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Gesprengter Geldautomat in Mülheim-Saarn

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 05:32 Uhr erhielt die Feuerwehr Mülheim, über die Leitstelle der Polizei, ...

POL-AC: Nachtrag zur Vermisstenmeldung (14.02.19): 15- Jährige vermisst - neues Foto - Änderung der Beschreibung

Herzogenrath/ Aachen (ots) - Folgendes muss bitte in der gestern veröffentlichten Meldung berichtigt werden: ...

17.01.2019 – 15:04

Landeskriminalamt Baden-Württemberg

LKA-BW: Waffenfund in Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis - letzte Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß

Stuttgart/Karlsruhe (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Landeskriminalamt Baden-Württemberg:

Von den vier Tatverdächtigen, gegen die am 20. und 22. Dezember 2018 im Zusammenhang mit dem Fund einer vollautomatischen Waffe die Untersuchungshaft angeordnet worden war, ist am Dienstagabend auch die letzte Tatverdächtige, eine 39-jährige Frau aus Plankstadt, aus der Untersuchungshaft entlassen worden. In ihrem Wohnanwesen war die Kriegswaffe aufgefunden worden.

Nachdem die Ermittlungen den dringenden Verdacht der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat nicht weiter erhärteten, beantragte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe, den Haftbefehl gegen die Beschuldigte nur noch auf den Verdacht eines Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz zu stützen. Das Amtsgericht Karlsruhe hat dem Antrag am Dienstag entsprochen und die Vollziehung des Haftbefehls gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Unabhängig hiervon laufen die Ermittlungen zu den Hintergründen und Verantwortlichkeiten weiter.

Rückfragen bitte an:
Staatsanwaltschaft Karlsruhe
Pressestelle
Herr Dr. Wagner
Tel. 0721 926 6019

Landeskriminalamt Baden-Württemberg
Pressestelle
Herr Heffner
Tel. 0711 5401 3212
E-Mail: pressestelle-lka@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Landeskriminalamt Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell