PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ulm mehr verpassen.

01.10.2020 – 10:55

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Merklingen - Mit über 200 Sachen unterwegs/ Am Mittwochvormittag stoppte die Polizei Raser, die auf der Autobahn deutlich zu schnell waren.

UlmUlm (ots)

Zwischen 10 und 12 Uhr führte die Ulmer Polizei Geschwindigkeitskontrollen durch. Sie überwachte den Verkehr auf der Autobahn zwischen Dornstadt und Aichelberg. Neben drei Geschwindigkeitsüberschreitungen wurde ein Abstandsverstoß eines Pkw festgestellt. Zudem hielten sich zwei Lkw-Fahrer nicht an den geforderten Mindestabstand. Ein 24-Jähriger wurde mit seinem VW bei Merklingen in Fahrtrichtung München gestoppt. Bei erlaubten 120 km/h fuhr dieser über 200 km/h. Selbst in einem Baustellenabschnitt hielt er bei erlaubten 80 km/h die Geschwindigkeit nicht ein. Er fuhr dort mit 150 km/h. Den VW-Fahrer erwartet nun ein empfindliches Bußgeld und ein mehrwöchiges Fahrverbot.

Die Polizei weist darauf hin, dass zu schnelles Fahren eine der Hauptunfallursachen ist. Unfälle mit überhöhter Geschwindigkeit haben oft schwerwiegende Folgen. Damit alle sicher ankommen rät die Polizei: Runter vom Gas! Überschätzen Sie nicht die eigenen Fähigkeiten und rechnen Sie auch mit Fehlern von anderen! Ein Unfall mit schweren Folgen belastet Opfer und Täter oft ein Leben lang!

+++++1784472

Bernd Kurz / Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm