Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ulm mehr verpassen.

28.02.2020 – 12:02

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC)(GP)(HDH)(UL) Region - Unwetter und Schnee zog über Region
Zahlreiche Einsätze hatten Polizei und Einsatzkräfte am Donnerstag und Freitag zu bewältigen.

Ulm (ots)

Am Donnerstag und Freitag verzeichnete das Polizeipräsidium Ulm etwa 80 Einsätze im Zusammenhang mit dem Wetter. Erste Meldungen über witterungsbedingte Unfälle gingen gegen 15 Uhr ein. Von der Fahrbahn abgekommene Fahrzeuge, umgestürzte Bäume und umherfliegende Teile beschäftigten die Einsatzkräfte.

(BC) Im Landkreis Biberach verzeichnete die Polizei etwa 15 Einsätze im Zusammenhang mit der Wetterlage. Gegen 20 Uhr meldeten Zeugen umgestürzte Bäume auf der Landesstraße zwischen Dürmentingen und Kanzach. Die Feuerwehr beseitigte das Hindernis. Während der Einsatzmaßnahmen fiel ein weiterer Baum auf die Fahrbahn. Um weitere Gefahren auszuschließen, blieb die Landesstraße die Nacht über gesperrt. Eine örtliche Umleitung bestand. Gegen 22.30 Uhr ging eine weitere Meldung über einen umgestürzten Baum in der Riedlinger Lessingstraße ein. Die Feuerwehr zersägte den Baum und machte die Straße wieder frei. Meldungen über weitere umgestürzte Bäume auf Landesstraßen gingen in den späten Abendstunden aus dem Bereich Steinhausen und Ertingen ein. Gegen 15.15 Uhr fuhr ein 18-Jähriger mit seinem BMW von Heggbach in Richtung Maselheim. Auf schneebedeckter Fahrbahn kam der junge Mann nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte er gegen ein größeres Verkehrszeichen. Das wurde aus seiner Verankerung gerissen. Der 18-Jährige blieb unverletzt. Sein BMW war nicht mehr fahrbereit. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 6.000 Euro.

(HDH) Etwa zehn Meldungen gingen aus dem Landkreis Heidenheim ein. Am Freitag fuhr ein Klein Lkw auf der A7 in Richtung Kempten. Gegen 2.30 Uhr befand sich der 50-Jährige Fahrer am Beginn einer Baustelle im Bereich Giengen. Dort geriet er nach links und überfuhr mehrere Warnbaken. Umherfliegende Trümmerteile beschädigten einen Sattelzug der auf dem rechten Fahrstreifen fuhr. Verletzte gab es nicht. Die beiden Beteiligten setzten ihre Fahrt bis zur nächsten Rastanlage fort. Von dort aus informierten sie die Polizei. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 11.000 Euro. Gegen 4.30 Uhr fuhr ein 23-Jähriger bei Giengen auf der Landesstraße 1083. Er fuhr zu schnell und kam in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Rechts neben der Straße prallte der Opel gegen einen Baum. Der Fahrer blieb unverletzt. Den Schaden an den nicht mehr fahrbereiten Auto schätzt die Polizei auf etwa 2.500 Euro. Gegen 21.15 erfasste eine starke Windböe einen Lkw in Herbrechtingen in der Daimlerstraße. Dadurch schob es den unbeladenen Anhänger in einen Graben. Dem 31-Jährigen Fahrer gelang es mit Hilfe weiterer in der Nähe befindlicher Lkw-Fahrer den Hänger aus dem Graben zu ziehen. Ein Schaden entstand nicht.

(GP) Im Landkreis Göppingen kam es etwa zu 20 wetterbedingten Einsätzen. Im Stadtgebiet Göppingen stürmte es zwischen 19.30 und 20.30 Uhr besonders heftig. Zahlreiche Anrufe gingen über weggewehte Absperrungen oder Bauzäune ein. In der Lorcher Straße und Schulerburgstraße fiel ein Bauzaun auf einer Länge von etwa 30 Metern um. Einsatzkräfte der Feuerwehr bauten den Bauzaun ab und sicherten ihn. Die Lorcher Straße musste für etwa 15 Minuten gesperrt werden, da zahlreiche Kunststoffmatten auf die Fahrbahn geweht wurden. Im Bereich Geislingen und Böhmenkirch wurden zwischen 19.30 und 20.30 Uhr mehrere umgestürzte Bäume gemeldet. Die blockierten die Straßen. In der Oberböhringer Straße, auf der Landesstraße 1200 und bei Gruibingen gab es Meldungen zu umgestürzten Bäumen. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Beseitigung. Zwischen Böhmenkirch und Bartholomä musste die Straße ab etwa 21.15 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Durch starke Schneeverwehungen und einstürzende Bäume war die Gefahr zu groß. Gegen 23.30 Uhr erfolgte eine weitere Straßensperrung zwischen Böhmenkirch und Treffelhausen. Beide Straßen blieben die Nacht über gesperrt.

(UL) Die meisten Mitteilungen über Ereignisse mit dem Unwetter verzeichnete die Polizei im Alb-Donau-Kreis. Etwa 30 Meldungen gingen ein. Gegen 14.30 Uhr fuhr eine 26-Jährige auf der B465 in Richtung Ehingen. Auf Höhe Frankenhofen bog die Fahrerin des Mercedes in Richtung Granheim ab. Auf schneebedeckter kam sie ins Rutschen und stieß mit einem Kia zusammen. Dessen 23-jährige Fahrerin kam aus Richtung Granheim. Verletzte gab es keine. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 12.000 Euro. Mehrere Meldungen gingen zwischen 21 und 23 Uhr aus dem Bereich Heroldstatt / Feldstetten ein. Durch den Schneefall und starke Windböen kamen mehrere Fahrzeuge von der Fahrbahn ab. Die betroffenen Autofahrer organisierten teilweise selber Abschlepper. Schäden entstanden nach derzeitigen Erkenntnissen keine. Gegen 23.15 Uhr fuhr auf der A7 ein 21-Jähriger mit seinem BMW in Richtung Würzburg. Er fuhr deutlich zu schnell. Bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen verlor der jungen Mann im Bereich Langenau die Kontrolle über seinen BMW. Das Fahrzeug schleuderte über die Fahrbahn und überschlug sich letztendlich. Auf der Fahrbahn kam der total beschädigte BMW auf dem Dach zum Liegen. Beim dem Unfall verletzte sich der Fahrer schwer. Sein 18-jähriger Beifahrer erlitt leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 45.000 Euro. Während der Einsatzmaßnahmen musste die Autobahn in Richtung Würzburg zeitweise komplett gesperrt werden. Starker Schneefall herrschte am Freitag auf der Autobahn A8. Gegen 2 Uhr fuhr ein 51-Jähriger mit seinem Lkw in Richtung München. Auf Höhe Scharenstetten kam der Lkw auf schneebedeckter Fahrbahn nach rechts ab und fuhr in Schutzplanken. Danach kippte der Laster um. Bei dem Unfall verletzte sich der Fahrer leicht. Schweres Gerät barg den Lkw. Während der Einsatzmaßnahmen mussten Teile der Fahrbahn bis etwa 5.30 Uhr gesperrt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 43.000 Euro.

+++++++ 0370516 0370326 0371397

Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm