Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

30.05.2018 – 13:08

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Dietenheim - Vollbremsung verhindert Unfall
Die Polizei sucht Zeugen zu einem gefährlichen Überholmanöver am Dienstag bei Dietenheim.

Ulm (ots)

Ein 65-Jähriger fuhr gegen 12 Uhr auf der Landstraße von Dietenheim Richtung Hörenhausen. Vor ihm fuhr eine Fahrzeugkolonne, weil am Beginn der Kolonne ein Traktor mit geringer Geschwindigkeit fuhr. Ein 25-Jähriger hinter dem Mann überholte die Kolonne mit seinem schwarzen Audi. Als er auf Höhe des 65-Jährigen war, kam ihm ein schwarzes Auto entgegen. Nur durch eine Vollbremsung aller Beteiligten konnte Schlimmeres verhindert werden. Beim Bremsen lenkte der 25-Jährige nach rechts und streifte dabei den Spiegel an dem grauem Opel des 65-Jährigen. Dabei entstand geringer Schaden am Gehäuse des Spiegels. Die Beteiligten setzte ihre Fahrt bis zum Ortseingang Hörenhausen fort. Dort verständigten sie die Polizei. Der unbekannte Fahrer des schwarzen Autos hatte seine Fahrt in Richtung Dietenheim fortgesetzt. Die Polizei in Laupheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie sucht Zeugen des Vorgangs. Insbesondere der Fahrer oder die Fahrerin des entgegenkommenden schwarzen Autos ist ein wichtiger Zeuge. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Dietenheim unter Tel.: 07347/9588070 zu melden. Der 25-Jährige sieht einer Anzeige entgegen.

Die Hälfte der schweren Verkehrsunfälle ist nach Ansicht der Polizei darauf zurückzuführen, dass Fahrer schneller vorankommen wollen: Sie missachten die Vorfahrt, fahren zu schnell, biegen falsch ab oder überholen falsch. Nur um schneller voranzukommen werden Leben und Gesundheit aufs Spiel gesetzt, wobei der Zeitgewinn minimal ist. Im Regelfall gehe es um maximal zwei Minuten. "Wir wollen dafür werben, dass sich jeder die Zeit nimmt, Rücksicht zu nehmen. Dann kommen alle sicher an", erklärte die Polizei.

++++++++++0996072

Judith Wolf, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung