Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Stuttgart

15.05.2019 – 10:57

Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Sanitäter geschlagen

Stuttgart-Zuffenhausen (ots)

Polizeibeamte haben in der Nacht auf Mittwoch (15.05.2019) einen 20 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, gemeinsam mit seiner 16 Jahre alten Bekannten zwei Sanitäter geschlagen zu haben. Kurz nach Mitternacht verständigte die 16-Jährige, die offenbar schwanger sein soll, einen Rettungswagen, da sie nach eigenen Angaben medizinische Hilfe benötigte. Die Sanitäter entdeckten die Jugendliche im Bereich der Zahn-Nopper-Straße. Mit dem Einverständnis der Patientin sollte die junge Frau zur weiteren medizinischen Abklärung in ein Krankenhaus gebracht werden. Unmittelbar nach der Abfahrt soll die 16-jährige Tatverdächtige zunehmend aggressiv geworden sein und begann nach einem Sanitäter zu treten und zu schlagen. Der Rettungswagen stoppte und die Auseinandersetzung verlagerte sich nach draußen. Dort stieß der 20-jährige Tatverdächtige, der sich offensichtlich in der Nähe aufhielt, hinzu und schlug daraufhin ebenfalls auf die Sanitäter ein. Noch vor Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten gingen die beiden zu Fuß flüchtig. Im Rahmen der Fahndung nahmen Polizeibeamte den 20-Jährigen im Bereich der Rütlistraße fest. Die 16-Jähirge, deren Identität bekannt ist, blieb verschwunden. Die Sanitäter kamen zur Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an. Der 20-jährige Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vorerst auf freien Fuß gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Stuttgart
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Stuttgart