Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

15.09.2019 – 11:41

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Einbruch, tödlicher Bahnunfall, Widerstand, Exhibitionist am Baggersee

Reutlingen (ots)

Trochtelfingen (RT): Pedelec-Fahrer schwer gestürzt

Schwere Kopfverletzungen hat sich ein 59-Jähriger am Samstagmittag beim Sturz von seinem Pedelec zugezogen. Der Mann befuhr in Begleitung seiner Ehefrau einen asphaltierten landwirtschaftlichen Weg zwischen Trochtelfingen und Mägerkingen als er aus bislang unbekannter Ursache zu Fall kam. Der 59-Jährige, welcher keinen Helm trug, wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. An seinem Pedelec entstand geringer Sachschaden.

Plochingen (ES): Pkw verliert Rad

Ein nicht alltäglicher Verkehrsunfall hat sich in der Nacht zum Sonntag auf der Bundesstraße 10 zwischen Plochinger Dreieck und Ausfahrt Plochingen ereignet. Der 36-jährige Lenker eines älteren Ford S-Max befuhr gegen 00.50 Uhr die Bundesstraße in Richtung Stuttgart als sich circa 300 Meter vor der Ausfahrt Plochingen plötzlich das linke Vorderrad löste und im weiteren Verlauf zwei nachfolgende Pkw beschädigte. Glücklicherweise blieben sämtliche Fahrzeuginsassen unverletzt. Alle drei beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von Abschleppunternehmen geborgen werden. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe wurde eine Spezialfirma zur Fahrbahnreinigung angefordert. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Ermittlungen ergaben, dass für den Verlust des Rades ein technischer Defekt ursächlich war. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde durch die Polizeibeamten außerdem festgestellt, dass der 36-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist, was ein entsprechendes Strafverfahren zur Folge hat.

Weilheim an der Teck (ES): In Einfamilienhaus eingebrochen

Bargeld sowie Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro hat ein Unbekannter entwendet, der zwischen Samstag, 18.55 Uhr, und Sonntag, 00.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Georg-Kandenwein-Straße eingebrochen ist. Der Täter gelangte über ein aufgehebeltes Fenster an der Gebäuderückseite in das Objekt. Im Inneren durchsuchte er Schubladen und Schränke sämtlicher Räume und flüchtete anschließend unerkannt mit seiner Beute. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte sich ebenfalls auf mehrere Tausend Euro belaufen.

Oberboihingen (ES): Kollision zwischen Radfahrern

Am Samstagvormittag ist es in Oberboihingen zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Radfahrern gekommen. Eine 15-Jährige befuhr um kurz nach 10 Uhr mit ihrem Mountainbike den Marbachweg hinunter und bog im weiteren Verlauf nach links auf den parallel zur Bahnstrecke verlaufenden Radweg in Richtung Nürtingen ab. Hierbei schnitt sie die Kurve, so dass es zur Kollision mit dem entgegenkommenden 68-jährigen Lenker eines Pedelecs kam. Die beiden Radfahrer stießen mit den Köpfen zusammen und stürzten anschließend auf die Fahrbahn. Hierbei erlitt die 15-Jährige, die keinen Helm aufhatte, schwere Verletzungen. Der 68-Jährige, der einen Helm trug, wurde leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 1.500 Euro.

Ostfildern-Scharnhausen (ES): Bei Kontrolle Widerstand geleistet

Mit einem unangenehmen Zeitgenossen hatten es Beamte des Polizeireviers Filderstadt am frühen Sonntagmorgen zu tun. Der offensichtlich stark alkoholisierte 21-Jährige wurde gegen 03.20 Uhr in der Jahnstraße einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei fand man bei ihm ein Utensil zur Einnahme von Betäubungsmitteln. Bevor der 21-Jährige weiter durchsucht werden konnte, rannte er Richtung Scharnhäuser Schlößle davon. Im Bereich einer Baustelle kam er ins Stolpern und wurde von einem hinterhereilenden Polizeibeamten eingeholt. Beim Versuch den Flüchtenden zu fixieren, schlug dieser dem Polizeibeamten mit der Faust ins Gesicht. Mit Unterstützung weiterer Polizeikräfte konnte der Mann schließlich trotz massiver Gegenwehr in Gewahrsam genommen werden. Der 28-jährige Polizeibeamte erlitt durch den Faustschlag eine blutende Verletzung an der Nase, konnte seinen Dienst aber fortsetzten.

Wernau (ES): Tödlicher Bahnunfall

Zu einem Bahnunfall mit tödlichem Ausgang ist es am Samstagabend in der Nähe des Bahnhofes Wernau gekommen. Ein 28-Jähriger Mann betrat gegen 21.20 Uhr nach dem Besuch einer nahegelegenen Festivität die Bahngleise und wurde von einem aus Richtung Stuttgart heranfahrenden Regionalexpress erfasst und hierbei tödlich verletzt. Die 80-100 Fahrgäste blieben unverletzt, der Bahnverkehr wurde bis gegen 22.57 Uhr eingestellt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einem tragischen Unglücksfall ausgegangen.

Tübingen (TÜ): Motorroller beim Spurwechsel übersehen

Bei einem Verkehrsunfall am Samstagnachmittag in der Rheinlandstraße ist eine Motorrollerfahrerin leicht verletzt worden. Die 82-jährige Lenkerin eines Daihatsu befuhr gegen 16.00 Uhr die Rheinlandstraße in Richtung Reutlingen. Zu diesem Zeitpunkt fuhr die 23-jährige Lenkerin einer Vespa vor dem Daihatsu auf der rechten Fahrspur. Nachdem die 82-Jährige kurzzeitig auf die linke Spur gewechselt hatte, übersah sie beim Wiedereinscheren auf die rechte Fahrspur den Motorroller und touchierte diesen. Die Vespafahrerin kam daraufhin zu Fall und verletzte sich leicht. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Tübingen-Hirschau (TÜ): Exhibitionist festgenommen

Wegen des Verdachts der exhibitionistischen Handlung ermittelt das Polizeirevier Tübingen gegen einen 43-Jährigen. Der Mann war am Samstagmittag, gegen 16.40 Uhr, am Baggersee Hirschau aufgefallen, weil er vor einer 26-Jährigen onanierte. Die Frau alarmierte die Polizei, welche den Tatverdächtigen kurz darauf antreffen und vorläufig festnehmen konnte. Der 43-Jährige wurde nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bad Sebastiansweiler (TÜ): Erhebliche Verkehrsbehinderungen nach Auffahrunfall

Ein Leichtverletzter, mehrere tausend Euro Sachschaden sowie erhebliche Verkehrsbehinderungen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, welcher sich am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 27 ereignet hat. Ein 64-jähriger Daihatsu-Lenker befuhr gegen 17.30 Uhr die B 27 von Hechingen kommend in Richtung Tübingen. Aufgrund eines Rückstaus hielt er auf Höhe der Gaststätte "Waldhorn" sein Fahrzeug an, was ein 52-jähriger Kradfahrer jedoch zu spät erkannte. Nachfolgend kam es zum Auffahrvorgang, wobei der Unfallverursacher mit seiner KTM stürzte und hierbei leicht verletzt wurde. Die unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Matthias Lernhart, Tel. 07121 942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell