Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-K: 190521-4-K Mit gestohlener Bankkarte Geld abgehoben - Personenfahndung

Köln (ots) - Die Polizei Köln fahndet mit Bildern aus Überwachungskameras nach einem unbekannten Mann, der ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

29.04.2018 – 14:40

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Segwayunfall, Körperverletzung, Fahrzeuge beschädigt, Zeugenaufrufe, Studentin vergewaltigt, Essen auf Herd, Rollstuhlfahrerin gefährdet, Wohnungseinbruch, Auffahrunfall, Krankenfahrstuhl verunfallt

Reutlingen (ots)

Münsingen (RT): "Segwayunfall"

Zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Segway-Lenkern kam es am Samstagmittag im Biospährengebiet im Bereich Münsingen. Das betroffene Ehepaar war gegen 12.00 Uhr mit zwei Segway im Biospährengebiet unterwegs. An einer Steigung erkannte der 67-Jährige zu spät, dass seine vorausfahrende Ehefrau ihr Fahrzeug abgebremst hatte und fuhr dieser von hinten auf. Er kam hierbei nachfolgend zu Sturz und zog sich leichte Verletzungen zu. An den Segway entstand nur geringer Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

Münsingen (RT): Brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein 18-jähriger Mann bei einer Auseinandersetzung am Samstagmorgen, gegen 00.20 Uhr, vor der Münsinger Beutenlayhalle erlitten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hielt sich das spätere, schwer verletzte Opfer in Begleitung von mehreren Personen vor der Sporthalle auf. Kurze Zeit nachdem zwei der anwesenden Personen verbal in Streit geraten waren, fuhren zwei vollbesetzte Pkw vor, aus denen mehrere Personen ausstiegen. Mindestens drei dieser Personen schlugen wenig später unvermittelt auf den 18-Jährigen ein. Selbst als dieser zu Boden ging wurde weiter auf ihn eingetreten. Ein Zeuge der versuchte sich schützend zwischen die Angreifer und den am Boden liegenden Mann zu stellen, wurde von den Angreifern ebenfalls körperlich angegangen. Anschließend flüchteten die Täter vom Tatort. Der 18-Jährige trug durch den Angriff schwere Gesichtsverletzungen davon und wurde zur weiteren Behandlung in eine Spezialklinik verbracht. Das Polizeirevier Münsingen hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen.

Metzingen (RT): Mehrere Fahrzeuge zerkratzt (Zeugenaufruf)

Unbekannte haben von Freitag auf Samstag in der Metzinger Weiherstraße mehrere Fahrzeuge beschädigt. An mindestens zwei Pkw und einem Wohnwagen wurde der Lack zum Teil erheblich zerkratzt. Weitere geschädigte Fahrzeugbesitzer und auch Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07123/924-0 beim Polizeirevier Metzingen zu melden.

Tübingen (TÜ): Studentin vergewaltigt ( Zeugenaufruf) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen

Am Samstagmittag zeigte eine 21-jährige Studentin bei der Polizei in Tübingen eine Vergewaltigung zu ihrem Nachteil an, welche sich am frühen Samstagmorgen ereignet hat. Die 21-Jährige befand sich gegen 03.30 Uhr auf dem Nachhauseweg vom einem Studentenclub im Fichtenweg zum nahegelegenen Studentenwohnheim. Beim Aufschließen der Haustüre des Wohnheims umklammerte sie ein bislang unbekannter Täter von hinten und zog ihr das Kleid und den Slip nach unten. Nachfolgend nahm der Täter trotz Gegenwehr sexuelle Handlungen an der Geschädigten vor. Erst nach einem Biss in den Hals ließ der Täter von seinem Opfer ab und flüchtete. Der Täter wird von der Geschädigten wie folgt beschrieben: ca. 30-40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dunkler Teint, schlanke Statur und kurze dunkle Haare. Er war bekleidet mit einer blauen Jeans und einem weißen T-Shirt. Im Bereich des Hals dürfte eine Bissverletzung aufweisen. Die Kriminalpolizei Tübingen, welche die Ermittlungen aufgenommen hat, sucht unter der Telefonnummer 07071/9728660 nach Zeugen, die Hinweise zu dem Täter und dem Geschehensablauf geben können.

Tübingen (TÜ): Essen auf Herd löst Einsatz der Rettungskräfte aus

Essen auf dem Herd einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Ostendstraße hat am Sonntagmorgen zu einem Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei geführt. Eine Hausbewohnerin teilte gegen 04.00 Uhr über Notruf mit, dass sie aufgrund eines akustischen Alarms wach geworden sei und aus einer Wohnung im ersten Stock Rauch dringen würde. Da auf Klingeln und Klopfen niemand öffnete, musste die Wohnungstüre durch die Rettungskräfte gewaltsam geöffnet werden. In der Wohnung konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden. Ein durch die eingeschlafene Wohnungsinhaberin auf dem Herd vergessener Kochtopf war ursächlich für den starken Rauch. Glücklicherweise entstand weder Personen- noch Sachschaden.

Tübingen (TÜ): Rollstuhlfahrerin gefährdet (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Tübingen sucht dringend Zeugen zu einem Vorfall, welcher sich am Montagmorgen (23.04.2018) in der Neuen Straße im Bereich des Lustnauer Tors ereignet hat. Ein bislang unbekannter Sprinter-Lenker setzte gegen 08.20 Uhr mit seinem Fahrzeug unachtsam zurück und übersah hierbei eine direkt hinter ihm auf dem Gehweg befindliche 31-jährige Rollstuhlfahrerin. Erst nachdem eine Passantin den Sprinter-Fahrer auf die Rollstuhlfahrerin aufmerksam machte und diese selbst mit der Hand gegen den Sprinter klopfte, stoppte dieser sein Fahrzeug. Eine Kollision konnte so zwar verhindert werden, jedoch zog sich die Rollstuhlfahrerin bei dem auf sich Aufmerksam machen leichte Verletzungen zu. Zeugen des Vorfalls, insbesondere die Passantin welche den Sprinter-Fahrer auf das Geschehen aufmerksam machte, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Tübingen unter der Telefonnummer 07071/9728660 zu melden.

Tübingen (TÜ): Wohnungseinbruch

Am Samstag, im Zeitraum zwischen 11.30 Uhr und 19.15 Uhr, ist ein unbekannter Täter in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Moltkestraße eingebrochen. Der Täter verschaffte sich zunächst durch das Aufhebeln der Wohnungstür Zutritt zum Objekt. Hier wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand jedoch nichts entwendet. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mössingen (TÜ): Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von 26.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagvormittag, gegen 11.20 Uhr, auf der Bundesstraße 27 in Bereich Bad-Sebastiansweiler ereignet hat. Ein 21-jähriger Albstädter befuhr mit seinem Lastkraftwagen die B27 von Bodelshausen kommend in Richtung Mössingen. Im Bereich der Abzweigung Bästenhardt erkannte dieser infolge Unachtsamkeit zu spät, dass die vorausfahrenden Fahrzeugführer, eine 48-jährige VW Tiguan-Lenkerin sowie eine 21-jährige Fahrerin eines Daimler-Benz, verkehrsbedingt angehalten hatten. Er prallte nachfolgend gegen das Heck des VW und schob diesen auf den Daimler auf. Durch den starken Aufprall wurde die Fahrerin des VW sowie deren 15-jährigen Beifahrer leicht verletzt. Beide wurden zur ärztlichen Behandlung durch einen Rettungswagen in eine nahegelegene Klinik verbracht. Die Fahrzeuge der Geschädigten waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die B27 zunächst komplett und später einseitig gesperrt werden, hierbei kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Mössingen (TÜ): Mit Krankenfahrstuhl gestürzt und schwer verletzt

Zu einem schweren Unfall unter Beteiligung eines Krankenfahrstuhls ist es am Samstagvormittag in der Reutlinger Straße gekommen. Ein 83-Jähriger befuhr gegen 11.35 Uhr mit seinem elektrisch betriebenen Krankenfahrstuhl den Gehweg entlang der Reutlinger Straße in Richtung Mössingen. Aus bislang unbekannten Gründen kam der Mann mit dem Krankenfahrstuhl vom Gehweg ab und stürzte in das ca. 1,8 Meter tiefergelegene Bachbett des Öschenbachs. Der bewusstlose Mann wurde von einer aufmerksamen Zeugin aus dem Wasser führenden Bach gerettet und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte versorgt. Er wurde schwerverletzt durch einen Rettungshubschrauber in eine Tübinger Klinik verbracht. Die Verkehrspolizei Tübingen hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Esslingen (ES): Fußgänger beim Rückwärtsfahren übersehen (Zeugenaufruf)

Mit schweren Verletzungen musste ein 77-jähriger Fußgänger nach einem Verkehrsunfall am Freitagvormittag vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Beim Rückwärtsfahren eines nicht zugelassenen Gebrauchtwagens auf dem Betriebsgeländes eines Autohauses in der Hauptstraße übersah dessen Fahrer einen 77-jährigen Fußgänger. Der 77-Jährige stürzte nachfolgend zu Boden, wobei er sich schwere Verletzungen zuzog. Die Verkehrspolizei Esslingen bittet Zeugen, die nähere Angaben zum Unfallgeschehen machen können, sich unter der Telefon-Nummer 0711/39900 zu melden.

Filderstadt (ES): Rechts überholt und Unfall verursacht (Zeugenaufruf)

Den Verursacher eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 27 bei Bonlanden ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei Esslingen. Gegen 14 Uhr befuhr der Fahrer eines Motorrollers die B27 in Richtung Tübingen. Als er an der Ausfahrt nach Bonlanden die Bundesstraße verließ, wurde er von einem noch unbekannten Fahrer einer dunklen Daimler-Benz C-Klasse verbotenerweise rechts überholt. Der Rollerfahrer wich daraufhin nach links aus und touchierte mehrere Verkehrszeichen. Anschließend kam er zu Fall und verletzte sich leicht. Der Fahrer der schwarzen, tiefergelegten C-Klasse mit Stuttgarter Kennzeichen setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den gestürzten Rollerfahrer zu kümmern. Der Rollerfahrer musste zur weiteren Behandlung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/39900 zu melden.

Wolfschlugen (ES): Radfahrer nach Sturz schwer verletzt (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagnachmittag zwischen Neuhausen und Wolfschlugen ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei Esslingen. Ein 56-jähriger Radfahrer befuhr gegen 17 Uhr mit seinem Rennrad den parallel zur Landesstraße 1202 verlaufenden Radweg von Neuhausen kommend in Richtung Wolfschlugen. Aus bislang unbekannter Ursache kam dieser unmittelbar vor dem Ortseingang von Wolfschlugen zu Fall und zog sich hierbei schwerste Verletzungen zu aufgrund deren er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde. Die Verkehrspolizei sucht unter der Rufnummer 0711/39900 nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können

Kirchheim (ES): Versuchter Einbruch in Friseursalon

Zwei unbekannte Personen haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag versucht, in einen Friseursalon in der Stuttgarter Straße einzubrechen. Gegen 03.45 Uhr wurden die zwei Täter von einem Anwohner dabei beobachtet, wie sie sich gewaltsam an einer Glastür zu schaffen machten. Vermutlich bemerkten die zwei Einbrecher, dass sie beobachtet wurden und flüchteten noch vor dem Eintreffen der inzwischen alarmierten Polizei. Am Tatort konnte entsprechendes Einbruchswerkzeug sichergestellt werden, welches die Einbrecher zurückließen. Der entstandene Schaden an der Glastür kann derzeit noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen übernommen.

Ostfildern (ES): Auf Gartengrundstück gegen Kopf geschlagen und getreten

Auf einem Gartengrundstück in der Parkstraße in Ostfildern-Nellingen ist es am Samstagabend zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Wegen einer Nichtigkeit gerieten zwei Frauen gegen 20.15 Uhr in Streit, in dessen Verlauf eine der Beteiligten zu Boden ging und von ihrer Kontrahentin mehrfach mit den Fäusten gegen den Kopf geschlagen und mit den Füßen getreten wurde. Zwei anwesende Männer versuchten, die sich schlägernden Damen zu trennen, woraufhin einer der Männer noch von einer der Frauen in den Unterarm gebissen wurde. Die beiden Frauen wurden zur Behandlung ihrer Verletzungen in verschiedene Krankenhäuser gebracht werden. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.

Kirchheim (ES): Aus Personengruppe heraus angegriffen

Aus einer Personengrupppe heraus sind zwei junge Männer am frühen Sonntagmorgen in der Kolbstraße angegriffen und verletzt worden. Gegen 4 Uhr befanden die beiden späteren Opfer zu Fuß auf dem Weg in Richtung Bahnhof, als sie im Bereich der Kreuzung zur Schülestraße unvermittelt von einer mehrköpfigen Personengruppe geschlagen und getreten wurden. Die Täter flüchteten anschließend in Richtung Postplatz. Die beiden Geschädigten im Alter von 33 Jahren mussten durch den Rettungsdienst versorgt werden. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen übernommen.

Rückfragen bitte an:

Robert Heinrich, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung